Learnings vom Conversion Day auf der Webinale

Die Wichtigkeit von Conversion Optimierung verankert sich immer tiefer in den Köpfen von Managern, Shop- und Portalbetreibern und Agenturen. Grund genug einen Conversion Day auf der Webinale zu etablieren. Durch den ersten Conversion Day auf der Webinale leitete André Morys als Moderator durch den Tag, der als Einleitung zur Ausrichtung aller Disziplinen auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen aufrief. Als Moderator bemühte er sich auch um einige namhafte Speaker wie Stephen Pavlovich von Conversion Factory, der die Eröffnungskeynote für den Conversion Day hielt.


André Morys - Conversion Day

Warum Nutzer nicht konvertieren wollen

Stephen zeigte in seiner Präsentation den Optimierungsprozess mit Analyse, Design und Testing. Er erläuterte Einsatz von Tests mit großer Änderung für innovative Optimierungen und Tests mit kleinen Änderungen für Verfeinerungen und um seine Nutzer besser zu verstehen. Interessant war auch die anschließende Diskussion mit dem Publikum über Nutzerbefragungen und Tools, um herauszufinden wieso Nutzer nicht konvertieren wollen.
Stephen Pavlovich - Conversion Day

Neue Testingkonzepte für mehr Konversion

Gabriel Beck wies in seiner Präsentation noch mal darauf hin, dass jedem mittlerweile klar sein sollte, das Testing wichtig ist und lieferte viele Praxisbeispiele und Inspirationen für Testings. Er zeigte Beispiele wie man effektiv schon mit mitgelieferten Mitteln des Onlineshops neue Testideen verproben kann, wie z.B. anstatt einer Kategorieseite eine Suchseite zu testen oder zum Beispiel eine andere Sortierung der Produktliste zu testen. Interessant auch der Hinweis, dass man nicht immer von Best Practices ausgehen kann. So zeigte er, dass es nicht immer ratsam ist, das Formular auf einer Folgeseite der Landingpage zu platzieren.

Im Anschluss trat ich für den leider erkrankten Torsten Hubert ein und präsentierte 9 geheime Trigger der Konsumpsychologie für mehr Conversions.

Es gibt viel zu optimieren - auch bei den Experten

Nach der Mittagspause analysierte Kai Radanitsch live die PPC Kampagnen und deren Landingpages von führenden Landingpage- und Konversionsoptimierungs-Agenturen. Anschließend war noch Zeit Seitenvorschläge aus dem Publikum entgegenzunehmen für eine Liveanalyse von Kai Radanitsch und dem Publikum selbst.
Publikum Conversion Day

Als Unternehmen muss man sich auf negative Kommentare vorbereiten

Anschließend zeigte Patrick Wolff anschaulich die Zusammenhänge zwischen Social Media und Conversion Optimierung. Er erläuterte den Einfluss des Like-Buttons und die Möglichkeiten von Shops auf Facebook die Freunde eines Nutzers über dessen Aktivität zu informieren. Auch die Bewertungsfunktionen von google zeigte er auf und erläuterte dessen Auswirkungen für Unternehmen.
Als Tipp gab er mit auf den Weg sich als Unternehmen nicht nur sich um eine schicke Fanpage zu kümmern, sondern schon im Vorhinein eine Strategie zu überlegen, wie man mit negativen Kommentaren umgeht.

Facetted Search - die de facto Standard Suche

Torsten Bartel erläuterte die Facetted Search und stellte Ergebnisse aus seiner Nutzerstudie vor. Am Beispiel der Suche nach einem bestimmten Wein erläuterte er die Schwächen einer hierarchichen Navigation und zeigte auf, dass der Nutzer bei dem Einsatz einer Facetted Search selbst den Einstieg wählen kann.
Bei der Facetted Search sollten jedoch einige Usability-Fallen beachtet werden:

  • Facetted Search abheben und Interaktionsmöglichkeit aufzeigen
  • Mischung von hierarchischer Navigation und Facetten vermeiden
  • Ausgewählte Facetten nicht ausblenden
  • Mehrfachauswahl über Pop-Ups wenn möglich vermeiden

Sicherheiten bieten macht sich bezahlt

Timothy Stadlé stellte in der letzten Session die Inhouse-Optimierungen von Berge & Meer vor. Interessant war dabei ein Testergebnis, das zeigte, dass ein TÜV-Siegel in Kombination mit dem Hinweis auf die lange Erfahrung von Berge & Meer die höchste Steigerung erzielte. Die zusätzliche Anzeige der Möglichkeit auf Rechnung zu buchen konnte keine Steigerung erzielen.
Als interne Konversionkiller für Inhouse-Optimierer nannte Stadlé vor allem technsiche Beschränkungen.
Timothy Stadié - Conversion Day

Fazit

Das Ambiente auf der Webinale war sehr angenehm und die Planung war relativ gut, so dass die Sessions pünktlich anfangen konnten und somit auch ein Wechsel zwischen den verschiedenen parallelen Sessions problemlos möglich war. Zwischen den Sessions gab es genügend Pausen zum Netzwerken und Small-Talk mit interessanten Teilnehmern.
Das rege Interesse am Conversion Day und gutes Feedback zeigte, dass die Webinale Organisatoren den richtigen Riecher hatten, das erste Mal den Conversion Day einzuführen. Ich hoffe für nächstes Jahr wird der Conversion Day wiederholt und freue mich schon auf eine tolle Konferenz.