Landingpage-Optimierung – Tipp #2

Im zweiten Teil meiner Reihe über Landingpage-Optimierung möchte ich auf einen wichtigen Faktor für Landingpages eingehen: Erreichbarkeit der Funktionen und Klarheit der Landingpage.Häufig sehe ich Landingpages mit einer Vielzahl von Funktionen, also der eierlegenden Wollmilchsau unter den Landingpages. "Ich kann ja nicht wissen, was der Nutzer auf der Seite will, deswegen sind da alle Funktionen drauf, die wir anbieten.", lautet häufig die Rechtfertigung für überfrachtete und alles andere als klare Landingpages.

Die Testkandidaten

Als Testkandidaten im Bereich Landingpage-Optimierung dienen diesmal die Startseiten der Deutschen Post Website in folgenden Versionen:

Startseite vor dem Relaunch:
Landingpage-Optimierung: Startseite Post.de vor Relaunch

Startseite nach dem Relaunch:
Landingpage-Optimierung: Startseite Post.de - nach Relaunch

Die These: Direkte Funktionalität und Klarheit konvertieren besser

Die Funktionalität auf Landingpages ist bei der Landingpage-Optimierung extrem wichtig. Der Nutzer soll möglichst direkt die gewünschte Aktion durchführen, ohne lange zu suchen und häufig (unnötig) zu klicken. Grade bei einer Multi-Purpose-Landingpage - wie es eine Startseite definitiv ist - gilt der Grundsatz, die wichtigesten Funktionalitäten nach oben zu holen, um den Nutzer unnötiges Suchen und unnötige Klicks zu ersparen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, eine absolute Klarheit der Möglichkeiten, die sich dem Nutzer auf der Seite bieten. Eine klare Trennung von funktionalen und navigatorischen Bereichen, wie z.B. Teasern ist extrem wichtig.

Landingpage-Optimierung: Der Versuchsaufbau

Auch diesmal wurde ein A/B Test mit jeweils 10 Probanden durchgeführt. Alle Nutzer erhielten die gleiche Aufgabe: Briefmarken für einen "normalen" Brief kaufen. Nach einer kurzen Einführung wurde jeweils die Zeit gemessen, bis der Nutzer das erste Mal klickte. Die Alterstruktur der Probanden lag zwischen 23 und 42 Jahren bei rund 40% weiblichen Anteil. Keiner der Probanden kannte nach eigener Aussage die neue bzw. alte Version der Post Startseite vor dem Test.

Die Gaze-Plots

Nachfolgend möchte ich kurz zwei normalisierte Gaze-Plots (Blickverlaufsmessungen) darstellen:
Startseite vor dem Relaunch:
Gaze-Plot vor Relaunch

Startseite nach dem Relaunch:
Gaze-Plot nach dem Relaunch

Man sieht deutlich, dass im ersten Gaze-Plot die Anzahl der relevaten Fokuspunkte mit durchschnittlich 25,75 deutlich über dem optimierten Beispiel ist (13,61 Fokuspunkte). Dies lässt bereits vermuten, dass der Nutzer in der optimierten Landingpage deutlich einfacher zurecht findet und die Vermutung liegt nahe, dass auch der Klick deutlich schneller durchgeführt wird.

Heatmap und Klickmap der Landingpage

Startseite vor dem Relaunch
Heatmap der Landingpage vor dem Relaunch
Man sieht deutlich, wie abgelenkt die Nutzer auf die Seite reagieren- ein wichtiger Aspekt bei der Landingpage-Optimierung. Sie scannen die Seite und suchen irgendwo einen Anker um die Lösung der Aufgabe zu finden. Nur zwei Nutzer finden und klicken auf den direkten "Briefmarken" Link auf der linken Seite. Der Rest verliert sich in dem allgemeinen Teaser "Private Post" oder klickt in die "News" oder auf "Online kaufen" in der rechten unteren Ecke. Die durchschnittliche Zeit bis zum Klick betrug 7,03 Sekunden.

Startseite nach dem Relaunch
Heatmap der Landingpage nach dem Relaunch
In der optimierten Version der Seite ist klar zu erkennen, dass alle Nutzer den entsprechenden Link zur 55 Cent Briefmarke gefunden und geklickt haben. Kaum ein anderer Bereich wird ähnlich stark auf der Seite angesehen. Die mit 3,96 Sekunden deutlich kürzere Zeit bis zum Klick spricht ebenfalls Bände.

Fazit für Ihre Landingpage-Optimierung:

Überlegen Sie, welche Funktionen Sie auf Ihren oberen Seiten benötigen und sorgen Sie für die nötige Klarheit in dem Sie unnötige Inhalte und störenden Teaser entfernen. Bei der Landingpage-Optimierung stellen Sie sich die Frage: Was will mein Nutzer hier und wie kann ich Ihm dies möglichst effizient zur Verfügung stellen? Trennen Sie sich auf jeden Fall davon, jedem noch so unwahrscheinlichen Use-Case gerecht zu werden. Haben Sie Mut zur Lücke und nutzen Sie das Pareto-Prinzip für sich.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

  • Teilen
  • Send to Kindle
  • http://www.konversionskraft.de/?p=1737
Torsten Hubert Torsten Hubert beschäftigt sich seit fünfzehn Jahren intensiv mit Webmarketing und ist Google Advertising Professional. Er ist hauptberuflich Head of Consulting und Mitglied der Geschäftsleitung bei dem CRO-Spezialisten Web Arts AG und hat sich dort auf strategisches Growth-Consulting spezialisiert. Weiterhin ist Torsten Hubert Dozent für Conversion Optimierung, Usability und Motivatorik an der Hochschule Darmstadt.Sie erreichen Torsten Hubert auch über XING.

Frage zum Artikel? Fragen Sie den Autor!


Please leave this field empty.

, , , , , , , , , , ,

9 Reaktionen auf  “Landingpage-Optimierung – Tipp #2”

Kommentare

  1. Hendryk Knuth Hendryk Knuth

    mag sein, dass es ein Verbesserung bedeutet, jedoch ist die Verwirrung noch zu groß, wenn ich mir die jetzige, heutige Startseite ansehe.
    Der Teaser über der Hauptauswahl (der Reitergruppe) hat doch inhaltlich erst einmal wenig mit den Produkten der Post zu tun (ein Herz für Kinder) derzeitig.
    Die Weihnachtsgrußkarte hängt völlig zusammenhaltslos im linken Bereich und wirkt durch das rot wie ein Werbebanner. Rot heißt stop, ein bischen viel rot in meinen Augen. Überhaupt, das ganze Raster (Grid) ist mir persönlich zu unruhig, die Inhalte sind wie ein Mosaik verstreut.
    Die Mousoveraktionen sind zwar nett laden bei mir (Firefox 3.5 // DSL 16Mbit) zu lange.
    Sicherlich gibt es noch mehr zu berichten aber das würde etwas kosten 😉

    Tut mir Leid von mir gibt es die Note 4

    Ich würde mich mal an die DB.de halten, die haben verstanden wodrauf es ankommt, nämlich von A nach B zu kommen und das in kürzester Zeit!

    Gruß, Hendryk

  2. Mesut Yilmaz Mesut Yilmaz

    Super Beitrag! Sehr schön plastisch am konktreten Beispiel der Deutschen Post dargestellt. Vielen Dank…

  3. Roman Roman

    Danke für das praxisnahe Beispiel. Sehr einfach und leicht zu verstehen, aber mit wichtigen Informationen.

  4. Wolfgang Schmitt Wolfgang Schmitt

    Hallo Herr Hubert,
    vielen Dank für diese praxisnahen Optimierungstipps. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Binsenweisheiten in Form von „7 goldene Regel für…“ oder „101 Conversion Tipps“ finde ich Ihre Beispiele wirklich brauchbar. Vielen Dank, machen Sie bitte weiter so!

  5. Torsten Hubert Torsten Hubert

    Danke für die Blumen…

    An Herrn Knuth:
    Ich finde auch, dass das Banner etc. auf der jetzigen Post-Startseite alles andere als sinnvoll implementiert ist.

    Dies ist aber nicht Bestandteil des Tests, wie Sie bestimmt an den Screenshots gesehen haben. Eine Verbesserung ist es auf jeden Fall. Grade wenn man viel mit großen Brands arbeitet, kennt man die Probleme die durch starre CI-Vorgaben, Styleguides und Release-Planungen entstehen. Mit dieser Brille betrachtet finde ich den Relaunch rund um gelungen (von dem Fauxpas mit dem Weihnachtsbanner mal abgesehen).

    Btw. welchem Raster folgt Ihre Website? 😉 *SCNR*

  6. Jan Jan

    Sehr gute Analyse, wird mir in Zukunft wohl auch als Anleitung dienen 🙂 danke!

  7. Johannes T. Johannes T.

    Dankeschoen, das war ein sehr gut verfasster Artikel. Bin auf diesen Blog hier durch Yahoo gestossen und habe euch auch gleich in meinen Feedreader aufgenommen. Freue mich schon bald wieder hier lesen zu duerfen! Gruss

  8. kuddel68 kuddel68

    Wow. Da befasst man sich mit Usability und kommt so schnell zu wirklich hart abgesicherten Fakten, von denen man bislang zwar glaubte sie zu kennen, es aber nur „gefühlt“ hat.

    Sehr informativ und hilfreich.

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Beispiel der Startseite der Deutschen Post Website zeigt Torsten Hubert, welche Faktoren für die Optimierung einer Landingpage wichtige Rollen einnehmen. Besonders wichtig sind demnach: Erreichbarkeit der Funktionen und Klarheit der Landing […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar