2010 – das sind die 7 Conversion-Helden des Jahres

2010 war das Jahr der Conversion-Optimierung. Conversion-Helden haben das Thema Conversion-Optimierung voran getrieben, erwachsen gemacht, bereichert. Sieben Menschen möchte ich aus den zahlreichen Conversion-Experten hervorheben.

Das sind meine sieben Helden:

Conversion-Helden 2010

Mein erster Conversion-Held des Jahres: Moritz Habermann. Seit 2009 denke ich darüber nach, eine Konferenz zum Thema Conversion-Optimierung zu veranstalen. Moritz gibt den entscheidenden Denk-Anstoß, um die Idee in die Tat umzusetzen, das ConversionCamp ist geboren. Danke, Moritz!

Mein zweiter Conversion-Held: Bryan Eisenberg. Im Mai fliege ich zusammen mit meinem Kollegen Matthias Henrici nach San Jose zur ersten ConversionConference (hier die Zusammenfassung) und treffe zum ersten Mal Bryan Eisenberg persönlich. Ich erkenne, dass Conversion Optimierung in den USA sich viel mehr mit (meinen persönlichen Lieblinsthemen) Persuasion, Psychologie, Informationsarchitektur und Design beschäftigt. (Interview mit Bryan hier in konversionsKRAFT)

Mein nächster Conversion-Held ist eine Heldin: Raquel Hirsch von WiderFunnel – seit längerem sind wir in Kontakt, weil wir in unseren Blogs sehr ähnliche Gedanken gefunden haben. Trotz der 9.000 km Entfernung und 9 Stunden Zeitunterschied sagt Raquel zu, die Keynote für das Conversion Camp 2010 zu halten – für mich eine große Ehre, Danke Raquel!

Conversion-Held Nr. 4: John Ekman. Auf dem ConversionCamp präsentiert John in einer mitreißenden und einmaligen Art, was passiert wenn sich die Disziplinen E-Mail-Marketing und Conversion-Optimierung treffen. Ein sagenhafter Vortrag, der ihm per Twitter den ehrenhaften Unteritel „Steve Jobs of Email-Marketing“ verleiht. Danke, John für diesen Vortrag!

Conversion-Held Nr. 5: Dirk Lauber. Seine Keynote auf der Conversion Konferenz in Deutschland macht klar, dass Conversion Optimierung ein strategischer Überlebens- Wettbewerbsfaktor ist, bei dem es um effektive und effiziente Prozesse und Relevanz geht. Ein visionärer Vortrag, der viele durch seine Klarheit und Praxisnähe begeistert. Danke, Dirk Lauber für diese Bereicherung!

Conversion-Held Nr. 6: Kai Radanitsch. Am zweiten Tag der Conversion Konferenz lausche ich seinem Vortrag über die Optimierung von AdWords-Kampagnen und Landingpages. Er spricht über Menschen, ihre Wahrnehmung und die psychologischen Hintergründe von Optimierungen. Endlich bin ich nicht mehr der einzige, der über Gehirne spricht. Danke, Kai!

Conversion-Held Nr. 7: Gabriel Beck. Er ergreift die Initiative und gründet eine „unabhängige“ XING-Experten-Gruppe zum Thema Conversion-Optimierung. Das treibt das Thema Conversion-Optimierung auf einer neutralen Plattform weiter voran und sorgt schon nach wenigen Tagen für spannende Diskussionen. Danke, Gabriel für deinen persönlichen Einsatz!

Das Conversion-Jahr 2010: Was hat sich geändert?

Conversion-Optimierung ist auf dem Weg zum maximalen Hype – wer die visionären und wertvollen Ideen zwischen den typischen Landingpage-Case-Studies-mit-Zweitausend-Prozent-Uplift heraus filtern will, muss gut zuhören. Meine persönliche Zusammenfassung:

Conversion Optimierung wird zum strategischen Wettbewerbsvorteil. Der Longtail ist abgegrast, Klickraten sinken – Performance-Marketing stößt an seine Grenzen und ist zur Skalierung nicht mehr geeignet. Die Konversionsrate gerät dadurch ins Blickfeld von E-Commerce-Managern und Geschäftsführern, die für die nächsten drei bis fünf Jahre nach Hebeln suchen.

Conversion Optimierung ist mehr als Testing. Die Testing-Tools geben den entscheidenden Anstoß zum Hype – mehr und mehr wird aber klar, dass die eigentliche Kunst der Optimierung in den Bereichen Analyse, Hypothese und Optimierung liegen. Techniken der Konsumpsychologie und Verhaltensökonomik finden ihren berechtigten Platz auf den Konferenzen.

Conversion Optimierung ist ein Prozess. Die ersten Tests machen Spaß und bringen Uplifts. Danach wird es schon schwerer. Wer auch nach dem 30. Test noch Hypothesen kreieren kann, die einen signifikanten Uplift bringen, der hat erkannt, dass es effektive Prozesse braucht um die richtigen Hebel zur Optimierung zu finden. KVP, Kaizen, Six-Sigma – Qualitätsmanagement- und Verbesserungsprozesse sind erstmalig Thema auf Conversion-Veranstaltungen und in Blogs.

Conversion Optimierung braucht Geschwindigkeit. CRO-Prozesse haben die Optimierung eines strategisch wichtigen Wettbewerbsfaktors zum Ziel; Geschwindigkeit und Effizienz dieses Prozesses werden mittelfristig zum Überlebensfaktor.  Sobald der Verdrängungswettbewerb im Performance-Marketing angekommen ist, drücken die Conversion-Sieger ihre Wettbewerber aus dem Ranking. Conversion Optimierung können aus der Welt der agilen Software-Entwicklung und Scrum lernen.

Worüber werden wir in 2011 reden?

Ich weiß es nicht – aber es ist absehbar, dass so langsam jeder seine ersten Erfahrungen mit Testing und den dazugehörigen Tools gemacht hat. Wenn das Thema weiter erwachsen wird, sprechen wir darüber, wie sich effektive Hypothesen ableiten lassen. Woher kommt neuer Test-Input wenn wir die augenscheinlichen Schwachstellen verbessert haben? Wir werden über Überzeugungs-Strategien, konversionsoptimierte Texte, persuasives Design, Neuromarketing und Verhaltensökonomik sprechen. Online-Marketer werden zum ersten Mal begreifen, dass es bei Conversion Optimierung nicht um Marketing, sondern um Verkauf handelt. Geschäftsführer werden erkennen, dass aus den ersten, vielversprechenden Tests ein schneller Prozess werden muss – spätestens wenn die ersten Wettbewerber diesen Prozess am Laufen haben.

2011 reden wir (weiter) über:

– Effiziente Wege zur Generierung anspruchsvollerer Testhypothesen, Conversion-Frameworks, qualitative Marktforschung

– Vertriebs- und Überzeugungsstrategien, überzeugungsstarke Texte, Conversion Design,

– User Centricity, Konsumpsychologie, Neuromarketing, Verhaltensökonomik (Gehirne!)

– Conversion-Prozesse, ihre Effektivität und Geschwindigkeit als strategischer Wettbewerbsfaktor

Ich möchte mich bei allen bedanken, die zum Erwachsenwerden der Conversion Optimierung beigetragen haben. Ihr seid Conversion-Helden!

Wer sind Eure Conversion-Helden? Was habe ich vergessen? Ich freue mich über Kommentare und Anregungen!

  • Send to Kindle
  • https://www.konversionskraft.de/?p=5907
André Morys André Morys ist Gründer und Vorstand der Web Arts AG und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen. /// @morys auf Twitter folgen /// facebook /// Google+

, , , , , , , ,

9 Reaktionen auf  “2010 – das sind die 7 Conversion-Helden des Jahres”

Kommentare

  1. Moritz Moritz

    Hey Andre,

    also jetzt, spätestens jetzt, fühle ich mich wirklich geschmeichelt. Ich bin ein Conversion-Held, Danke 🙂

    Dennoch: einer fehlt, und das bist Du. Keiner hat die Szene so geprägt wie Du, Dein Blog und Dein Team. Danke hierfür.

    Beste Grüße aus Hamburg,
    Moritz

  2. Gabriel Gabriel

    Ich stimme Moritz zu! Du fehlst definitiv!
    Keiner hat die Conversion „Bühnen“ so gerockt wie Du. Und keiner bringt es so genau auf den Punkt, dass es eigentlich darum geht, Geld zu verdienen und dass immer noch Menschen vor dem Rechner sitzen!

    Vielen Dank dafür André!
    Rock on!

  3. Laurent Müllender Laurent Müllender

    Eine gute Wahl und gute Ausblicke für 2011!

    “Effiziente Wege zur Generierung anspruchsvollerer Testhypothesen, Conversion-Frameworks, qualitative Marktforschung”

    Das halte ich für extrem wichtig, sehr oft unentdecktes Land! Hatten uns dazu ja auch in Düsseldorf auf dem Conversion Rate Forum unterhalten. Spannende Themen für 2011!

  4. mobile Mat mobile Mat

    Hi André,

    definitiv gehörst DU zu den Helden auch dazu! Alleine für die Veranstaltung „Conversion Camp“, die Du und Dein Team auf die Beine gestellt haben.
    Top-Referenten, super Vorträge, lupenreine Orga, hammer Ambiente und ne ordentliche Party im Anschluss (habe ich mir sagen lassen.. ;-))
    Naja und bezüglich den Artikeln, die du in einer hohen Frequenz und natürlich noch wichtiger, in einer hohen Qualität rausknallst…da kann ich mich nur den oberen Kommentaren anschließen => Top-Job!

    Weiter so!

    In den Worten von „el doctore“ Rock on!

  5. André Morys André Morys

    Danke, Danke, jetzt sieht das ja schon fast nach fishing-for-compliments aus,… so wollte ich das nicht 😐 aber trotzdem Danke!

  6. Christian Rothe Christian Rothe

    Warum stammen eigentlich alle Conversion-Helden aus der Berater-Ecke? Wo bleiben hier die Shopbetreiber?

    Für mich sind andere Leute die wahren Conversion-Helden: Nämlich die Leute, die in ihren Firmen gegen Widerstände für Conversion-Optimierung kämpfen und Optimierungsmaßnahmen tatsächlich umsetzen.

  7. Achim Plattner Achim Plattner

    Conversionsoptimierung bedeutet Verkaufen …. und verstehen ….

    In der Tat ist André eine conversion hero . Denn er zeigt wie man den user fernab von Diskussionen über Reichweite, Performance, Click-Rate etc. verstehen lernen und überzeugen kann. Nämlich genauso leidenschaftlich wie er sich in seinen Vorträgen für das Kundenverständnis einsetzt, so erforscht er die Kundenbedürfnisse und setzt die Erkenntnisse in die Tat um. So macht Verkaufen und Kaufen im Netz Spaß.

    Dirk Lauber ist besonders für große Unternehmensstrukturen ein Vordenker, Visionär und vor allem Macher. Seine Visionen sind die Türöffner in die Managementetagen. Denn sie zeigen der Geschäftsführung wie sich User Centricity in bestehende Unternehmensprozesse effizient integrieren läßt und wie User Centricity zur Wertschöpfungskette beiträgt.

    Conversion Helden sind natürlich auch alle, die durch ihre tollen Blogs das Wissen über Conversion verbreiten. Vielen Dank dafür 🙂

    Allen ein Frohes Fest und ein spannendes Jahr 2011
    Achim

  8. Messebauer für Marken Messebauer für Marken

    vielen Dank für die vielen Erkenntnisse, die ich gerne regelmäßig verfolge. In der Tat findet sich in dieser spezifischen Disziplin noch viel Potential. Mit einem guten Produkt, oder in diesem Fall einer versierten Dienstleistung, kommt man weit.

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Conversionsoptimierung bedeutet Verkaufen […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar