Von André Morys | Hintergründe | 5 Reaktionen

Ist die Usability-Forschung wirklich tot?

Conversion Optimierung wird zum strategischen Wettbewerbsfaktor weil organisches Wachstum sinkt. 2010 erleben wir den Beginn eines Hypes – und den Beginn interessanter Diskussionen, z.B.:

Was ist der ROI von Usability-Analysen? Ist das Wissen über die erwartungskonforme Bedienung von E-Commerce-Systemen inzwischen so weit verbreitet, dass wir gar keine Usability-Forschung mehr brauchen? Stimmen die Ziele der Usability, u.a. die Effizienz der Bedienung, mit den Zielen der Conversion Optimierung überein?

Ist „Usability“ etwas ein Hygienefaktor geworden?

Normierung plättet Divergenz.

Stimmt das?

Usability-Forschung

Viel spannender als einen Pseudo-Experten-Beitrag über so ein komplexes Thema zu schreiben finde ich es, die Diskussion unterschiedlicher Experten zu diesem Thema zu beobachten. Angestoßen vor einiger Zeit von Gabriel Beck (Danke an dieser Stelle dafür!) , haben sich ein paar höchst interessante Thesen zu diesem Thema gesammelt, eine der letzten lautet „Normierung plättet Divergenz“.

Die Diskussion fördert in meinen Augen die Klarheit zur Differenzierung der Begriffe CRO und Usability-Forschung.

Wer daher Lust hat, in diese Diskussion einzusteigen (ja, es darf gestritten werden!) ist aufgefordert hier mit zu machen:

https://www.xing.com/net/conversion-optimization/stellen-sie-ihre-fragen-564011/usability-stirbt-es-lebe-die-conversion-optimierung-33733484/

Viel Spaß!

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand von konversionsKRAFT und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.