Von André Morys | Konversionsrate | 1 Reaktion

5 (neue) Gründe für zu wenig Konversionsrate

    1. Sie haben den „Don‘t buy button“ gedrückt (http://www.neurosciencemarketing.com/blog/articles/dont-buy-button-located-in-brain.htm)
    2. Relevanz, Glaubwürdigkeit, Bewertung oder ein anderer der 7 Faktoren für eine hohe Konversionsrate sind nicht in Ordnung (7 Ebenen)
    3. Ihre Kunden glauben (fühlen?), ihr Wettbewerber sei besser, günstiger oder servicefreundlicher (ist er aber nicht – klingt irrational, oder?)
    4. Sie haben über ihr Web-Marketing ausgerechnet die Smart-Shopper angelockt, die wirklich keiner haben will (Intermediäre: die Jekyll & Hydes des E-Commerce)
    5. Sie probieren noch aus, ob der blaue oder der rote Button besser konvertiert während ihr Wettbewerber schon präzise weiß, wie er seine Kunden emotional zum Kauf motiviert. (über alte und neue Strategien im Online-Marketing)

Bonus-Grund:

  1. Der letzte Relaunch war schon vier Jahre her, beim Agentur-Pitch hat sich der Marketing-Leiter für das Design entschieden, das ihm am besten gefiel. Leider gefällt das ihren Kunden nicht und die Konversionsrate sinkt um 0,5%… (Kennen Sie die Relaunch-Insolvenz?)

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand von konversionsKRAFT und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

1 Reaktion auf „5 (neue) Gründe für zu wenig Konversionsrate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.