Von André Morys | Konversionsrate | 4 Reaktionen

Top 10 US-Onlineshops nach Konversionsrate

Die monatlichen Charts der US-Onlineshops in Bezug auf Konversionsraten werden von Nielsen NetRatings erstellt und über marketingcharts.com veröffentlicht.

Im Juli 2009 sind die Ergebnisse wie folgt:

1.  Schwan's              35,2%
2.  Keurig                31,2%
3.  ProFlowers            26,0%
4.  vitacost.com          22,5%
5.  Blair.com             22,4%
6.  Drs.FosterSmith.com   22,4%
7.  Woman Within          21,3%
8.  Amway Global          20,5%
9.  Roamans               18,7%
10. Office Depot          17,9%

(Quelle: marketingcharts.com)

Der Onlineshop von Keurig hat 31,2% Konversionsrate:

keurig-gourmet-coffees-from-premium-brands-k-cups

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand von konversionsKRAFT und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

4 Reaktionen auf „Top 10 US-Onlineshops nach Konversionsrate

  1. Das ist zwar nicht uninteressant, aber wenn ich es richtig sehe, handelt es sich bei den Top-10 nicht etwa um Shops, die aufgrund ihres Aufbaus oder ihrer Gestaltung besonders hohe Konversionsraten erzielen. Die hohe Konversionsrate liegt vielmehr im Gechäftsmodell der Shops begründet. Würde man beispielsweise die Konversionsrate von bofrost.de untersuchen, so wäre die vermutlich auch außerordentlich hoch. Weil diese Website von den Besuchern eben nicht wie ein „normaler“ E-Commerce-Shop verwendet wird, sondern als Plattform zum Absenden von Bestellungen durch bestehende Stammkunden.

    Sehr viel interessanter und aussagekräftiger wäre eine Aufstellung der Online-Shops mit den höchsten Konversionsraten, bei denen die Wiederbesteller oder bisherige Offline-Stammkunden rausgerechnet wären. Mir ist klar, dass sich derartige Angaben wohl nicht ermitteln lassen, aber sie wären interessant, um feststellen zu können, ob tatsächlich der Online-Shop selbst für hohe Konversionsraten sorgt, oder halt das Geschäftsmodell.

    (Wobei ich zugeben muss, dass man Offline- oder Online-Werbe- und Verkaufsförderungskampagnen, die für die hohen Konversionsraten sorgen könnten, auch aus einer in der von mir vorgeschlagenen Form bereinigten Statistik nicht herausrechnen könnte. Wer z.B. eine Playstation für einen Euro verkauft, wird immer sensationelle Konversionsraten haben, ohne dass sich daraus irgendwelche Aussagen über die Qualität des Onlineshops ableiten ließen.)

    • Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich kann mich dem ersten Kommentar nur anschließen. Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast 😉 Trotzdem sehr interessant …

      • Auch ich schließe mich an und würde gerne noch dazu werfen, dass man mal wieder Äpfel mit Birnen vergleicht.
        Dass europäische Konsumenten (insbesondere deutsche) nicht mit amerikanischen Kosumenten in Geschmack, Gewohnheiten und Verhalten zu vergleichen sind, sollte eigentlich mittlerweile jedem bewußt sein.
        Einige amerikanische Unternehmen mussten das ja schon leidvoll am eigenen Leib/Laden erleben.
        Wo sind denn die Top10 für Deutsche Shops?

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.