Von André Morys | Konversionsrate | 4 Reaktionen

Von den Besten lernen: Pro Flowers

Seit zwei Jahren ist proflowers.com der einzige Onlineshop, der in der Liste der Top-10-US-Onlineshops nach Konversionsrate noch nicht ein einziges Mal gefehlt hat. Die Fakten:

Minimale Konversionsrate: 15,2%
Maximale Konversionsrate: 42,8%
Durchschnittliche Konversionsrate: 28,38
Steigerung der Konversionsrate in den letzten 24 Monaten: +8,8% absolut

konversionsrate-pro-flowers-24-monate

(Auf das Bild klicken für eine größere Version)

Dabei konnten die Verantwortlichen bei proflowers kontinuierlich den Conversion Rate Index um rund 2.5% Punkte toppen. Dies setzt eine professionelle und strategische Vorgehensweise voraus, die fest in die Unternehmensstrategie eingebunden ist. Conversion Optimierung ist schließlich kein Projekt sondern ein dauerhafter Prozess.

Wenn wir uns die Veränderungen der Seite im zeitlichen Verlauf betrachten, so stellen wir einige Veränderungen fest:

proflowers.com im März 2009

proflowers01

proflowers.com im Dezember 2009:

03-proflowers

proflowers.com im Januar 2010:

pro-flowers-jan-12-2010

Seitenlayout

Auf den ersten Blick kaum bemerkbar, wurden vor allem im Kopfbereich der Seite leichte Änderungen am Seitenlayout vorgenommen. Logo und Tagline wurden umgestellt – so entsteht mehr Weißraum rund um die Marke. Auf den ersten Blick wirkt die Marke dadurch hochwertiger und vertrauenserweckender. Ebenfalls umgestellt wurden die Teaserformate – im breiteren Querformat lassen sich emotionaler wirkende Designs realisieren und unnötiges Scrollen wird vermieden.

Primäre Call-to-Action

Die Farben für primäre Call-to-Action-Buttons wurde verändert. Kamen im März ’09 noch grüne Buttons bei Produktteasern zum Einsatz testete man zwischendurch eine Farbe, die sonst im Design nicht vorkommt: Violett. Es scheint, als hätte dieser Test nicht funktioniert – im Januar sind die Buttons wieder grün.

Fotos

Die Produktbilder in den Teasern zeigen inzwischen mehr von der Umgebung – im März ’09 waren die Hintergründe noch sehr abstrakt oder stark zurück genommen. Die Vermutung liegt nahe dass dadurch Arrangements und Hintergründe ebenfalls eine emotionalere Wirkung der Bilder beabsichtigt wird.

Mehr Warendruck

Statt einem kommen nun im unteren Bereich zwei Produktteaser zum Einsatz. Erstaunlich ist, wie stark sich dadurch der wahrgenommene Warendruck vergrößert. Zusammen mit der neuen Call-to-Action-Farbe verstärkt sich der Effekt.

Fazit

proflowers.com testet vor allem auf der Startseite zahlreiche Details in sehr kurzen Abständen. Faktoren die stabil bleiben, wie z.B. das Basislayout der Seite, die Art der Arrangements, etc., weisen auf positive Erkenntnisse hin. Veränderungen, die rückgängig gemacht werden, wie die neue Call-to-Action-Farbe, zeigen uns was nicht funktioniert hat.

Bei so vielen Veränderungen zeigt sich erneut wie wichtig es ist, jeweils nur einen veränderten Faktor zu testen um aus den Erkenntnissen eindeutige Rückschlüsse ziehen zu können. Testing als Strategie kann nur funktionieren, wenn Erlerntes als System verstanden und adaptiert wird.

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand von konversionsKRAFT und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

4 Reaktionen auf „Von den Besten lernen: Pro Flowers

  1. spannend, danke 🙂

    • Danke für dieses sehr anschaulische Beispiel!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.