Von André Morys | News | 6 Reaktionen

conversionSUMMIT 2013: Noch mehr anders.

Wir haben es uns in den letzten Jahren beim conversionSUMMIT immer schön leicht gemacht. Einfach nur das Gute noch besser machen und das weniger gute sein lassen. Jetzt, im vierten Jahr, wollen wir aber noch ein paar andere Dinge anders machen. Weil wir glauben, dass wir uns noch mehr von den kommerziellen Konferenzen unterscheiden können wollen.

Punkt 1): Es gibt ein Leitthema („aaahhhh…“)

Rund um Conversion Optimierung gibt es so viele Unter-Themen, das so eine Konferenz auch schnell chaotisch durcheinander werden kann. Mir persönlich hat auf dem conversionSUMMIT in den letzten Jahren ein wenig der rote Faden gefehlt.

ConversionSUMMIT publikum

Für dieses Jahr wollen wir daher erstmals ein Leitthema umsetzen, dass sich durchziehen soll. So wird die Veranstaltung weniger Misch-Masch; wen des Thema interessiert der kommt – und wen nicht, der lässt es. Die Alternative wären mal mehr oder weniger spannende Sessions.

Das Leitthema 2013 heißt:

„We Sell or Else – Conversion Optimization beyond A/B-Testing“

Ich weiß, denglish Bullshit Bingo und so. Aber: „We Sell or Else“ ist ein inspirierendes, berühmtes, passendes und vor allem relevantes Zitat von David Ogilvy. Dahinter steckt die Aussage von Ogilvy, dass Werbung nicht in erster Linie kreativ sein muss – sie muss verkaufen

„If it doesn‘t sell, it isn‘t creative“

Darum geht es bei Conversion Optimierung doch auch, oder? Wir können analysieren, testen, konzipieren und uns mit Best-Practices gegenseitig totschlagen – am Ende zählt nur, was wirklich verkauft.

Und daher wollen wir den Fokus im Gegensatz zum letzten Jahr ein wenig weg bekommen von dem abstrakten Prozess und den technischen Tools hin zu dem ganz konkreten, praxisnahen und im Mittelpunkt stehenden „Verkaufen“.

PS: Weil es blöd klingt, einen Satz auf englisch zu beginnen und deutsch zu beenden, haben wir den Untertitel einfach auch auf englisch gelassen.

PPS: Wer das David Ogilgy Video sehen will, kann es sich hier ansehen. 10 Minuten, die sich lohnen: http://www.youtube.com/watch?v=Br2KSsaTzUc

Punkt 2) Conversion Experten, die man (noch) nicht kennt

Ich bin ja viel unterwegs. Ich freue mich auch, wenn ich Leute treffe, die ich kenne. Manchmal auf Konferenzen denke ich mir aber

„Gääähn. Kenne ich. Kenne ich auch. Das auch. Schon gesehen. Gäääähn.“

Deshalb dachten wir uns für den conversionSUMMIT, dass wir in diesem Jahr genügend Experten auf der Bühne haben wollen, die man (noch) nicht kennt.

Avinash Kaushik hat über den conversionSUMMIT geschrieben:

„At conversionSUMMIT, the best and brightest,
who obsess about optimization, gather,
share ideas and learn from each other.“

Deshalb habe ich für das erste LineUp vier Experten eingeplant, die mich in den letzten Monaten durch ihre Beiträge auf Konferenzen wirklich beeindruckt und inspiriert haben:

conversionSUMMIT

Thematisch wird sich bei diesen Kollegen viel um Online Persuasion, Neuromarketing, Behavioral Economics und User Experience gehen – natürlich gewürzt mit dem entsprechenden Know-how, wie man das Ganze in Tests packen kann.

Ein erster konkreter Entwurf für das komplette Programm wird wie gewohnt etwa im Sommer fertig sein.

Punkt 3) conversionSUMMIT Zeitplan / Tickets / Kontingente

Viele haben mich gefragt, warum wir nicht eine größere Location nehmen. Dann könnten wir viel mehr Tickets verkaufen und so.

Aber wir wollen das gar nicht. Die Union Halle finden wir toll – und reich möchten wir mit dem Event auch nicht werden. Deshalb werden wir auch in 2013 nur so viele Tickets verkaufen, wie Stühle in die Halle passen – nämlich 250 Stück.

Was kann man tun, um an Tickets zu kommen?

Wie im vergangenen Jahr möchten wir die Tickets gleichmäßig verteilen. Daher gibt es folgende drei Zeiträume und Kategorien für den Vorverkauf:

Friends
(Tickets für alle, die in der Vergangenheit bereits auf dem ConversionSUMMIT waren – wir verschicken rechtzeitig und automatisch eine Mail mit dem Zugangslink)

Zeitraum: Ab 04. Februar
Kontingent: 80 Tickets
Kosten: 380 €

Early Bird
(Öffentlicher Verkauf für alle, die sich früh genug zum Kauf entschließen können)

Zeitraum: Ab 04. März
Kontingent: 80 Tickets
Kosten: 460 €

Regulär
(Offener Vorverkauf zum regulären Preis)

Zeitraum: Ab 06. Mai
Kontingent: Rest
Kosten: 560 €

Wer keine Verkaufsphase verpassen möchte, kann sich einfach auf conversionSUMMIT.org auf der Warteliste eintragen.

Das conversionCAMP wird am darauf folgenden Tag, dem 06. September, von 10.00 – 17.00 Uhr statt finden, die Tickets können jeweils dazu gebucht werden, Kosten ab 60€

Sessionvorschläge

Falls ihr jetzt schon Vorschläge für Sessions auf dem ConversionCAMP habt, könnt ihr gerne eine E-Mail an event@web-arts.com mit dem Vorschlag schicken.

 

Hier geht es zur aktuellen Seite: www.conversionSUMMIT.org

 

Habe ich etwas vergessen? Ich freue mich über Fragen, Anregungen, Kritik und Feedback!

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand von konversionsKRAFT und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

6 Reaktionen auf „conversionSUMMIT 2013: Noch mehr anders.

  1. von martin feldkircher

    Hmmm. Leider finde ich auf http://www.conversionSUMMIT.org keinen Wartelisten-Link. Conversion fail 😉

    • Hört sich gut an und freue mich schon drauf!

      • Hallo Martin, stimmt, der Wartelisten-Button hat sich leider heute morgen verabschiedet – wir arbeiten mit Hochdruck daran ihn wieder auf die Seite zurück zu bringen. Ab heute Mittag geht alles wieder!

        • Kam die Benachrichtigung für den „Friend“-Ticketverkauf schon? Darf man als ehem. Besucher nur eines für sich selbst, oder auch für Mitarbeiter holen?

          • Hallo Nils, die ersten Mails gehen gerade raus, spätestens bis Mittwoch hat jeder den Code.

            Es können bis zu 3 Tickets bestellt werden.

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.