Von Susanne Seibold | Tipps | 1 Reaktion

Konversion durch Alleinstellung

Wenn Unternehmen ihren Kunden Vorteile bieten, die die Konkurrenz nicht hat steigt auch die Konversionsrate. Weshalb? Wiederkehrende Besucher kennen ihren Online-Shop, finden sich schneller zurecht und haben bereits Vertrauen zu Ihnen aufgebaut. Alleinstellungsmerkmale zählen daher zweifellos zu den Merkmalen eines Internetauftritts, die ihre Besucher nicht nur wiederkehren lassen, sondern auch Konversionsraten steigen lässt.

Eines haben viele Online-Händler bestimmt schon festgestellt: Alleinstellungsmerkmale sind kurzweilig. Was vor ein paar Jahren mit der portofreien Lieferung oder der kostenlosen Service-Hotline begann, ist heute längst überholt und Standard.

Wo also noch Alleinstellungsmerkmale schaffen?
Ich muss sie enttäuschen, aber es gibt keinen allgmeingültigen Weg zur Alleinstellung. Das Wort an sich klingt so banal, dahinter steckt jedoch jede Menge Arbeit und diese frisst in den Unternehmen Ressourcen, die man eigentlich an anderen Stellen kurzfristig besser einsetzen kann.

Alleinstellung kann nur dann erreicht werden, wenn man Menschen um sich hat, die „Beobachten“. Wer hätte gedacht, dass dieser Rolle eine so große Bedeutung zu kommt. Und dabei reicht es nicht, den Wettbewerb zu beobachten, denn wer versichert einem, dass die Community-Funktion im Shop des Wettbewerbers auch wirklich die gewünschten Früchte trägt? An Zahlen zu kommen ist sehr schwierig – man kann höchstens noch darauf vertrauen, dass der Wettbewerber mit sehr guten Agenturen zusammenarbeitet, die in puncto Marktforschung und -analyse mehr drauf haben als man selbst. Mit „Beobachten“ meine ich an dieser Stelle, ein Gespür zu entwickeln: für den Markt, für ihre Kunden und Interessenten.

Kopieren ist nicht der letzte Ausweg. Kopieren mag im Einzelfall erfolgsversprechend sein, doch in vielen Fällen bedeutet dies nicht mehr als Geldverschwendung. Das Zauberwort heißt: Eigeninitiative.

Stellen Sie sich einfach mal folgende Frage:
Was macht mein Geschäftsmodell so besonders, einzigartig und attraktiv für meine Kunden?

Egal, ob Sie nun Dienstleister, Retailer, Start up oder ein kleiner Nischen-Händler sind. Egal, in welcher Position sie sich in ihrem Unternehmen einordnen, allein schon die Tatsache, dass sie diesen Blog lesen, lässt vermuten, dass sie großes Interesse haben Dinge anzupacken.

Wie können Sie also an einer vernünftigen, nachhaltig erfolgreichen Alleinstellung arbeiten?

Es gibt verschiedenen Wege dort hin zu kommen:
Weg 1: Sorgen Sie für Weltfrieden
Wir werden es Ihnen danken: mit hohen Besucherzahlen und noch höheren Warenkörben.
2. Machen Sie eine Foto-Love-Story mit Prinz Charles
Das schlägt bei den Gala-Lesern und -Leserinnen ein wie eine Bombe. Wenn Sie jetzt noch die abgelichteten Produkte mit ihrem Shop verlinken haben Sie das große Los gezogen.
3. Der Kunde ist König war gestern: Lassen Sie ihre Kunden leiden
Klingt komisch? Sie glauben gar nicht, was Menschen zu allgemeinen und vor allem zur eigenen Belustigung im Stande sind zu tun: bei Big Brother klappt es doch auch?!

Gut, ich gebe zu, das ein oder andere lässt sich schwer realisieren. Ich möchte damit hauptsächlich zum Ausdruck bringen, dass Sie anfangen sollten über Grenzen hinaus zu denken, wenn sie sich dem Ziel der Alleinstellung widmen möchten.

Eine Wettbewerbsanalyse ist in diesem Moment sicherlich eine gute Basis. Doch was viel wichtiger ist, ist der Aspekt, dass sie sich klar über die Trends und Bewegungen unserer Zeit informieren und teilhaben. Wachsamkeit und Toleranz gegenüber Neuem macht den Braten nicht fett. Der Wille zur Umsetzung dahingegen schon mehr.
Sie wollen Erfolg? Jubelnde Kunden, die Ihre Botschaft in die Welt hinaus tragen? Haben Sie überhaupt eine eindeutige Botschaft?

Überzeugende Alleinstellungsmerkmale sind schwer auffindbar und häufig an die Begeisterungsfähigkeit Ihrer Besucher geknüpft. Was den Online-Shop an sich betrifft, so hängt es in der Tat von der Branche ab. Zugegeben gibt es Branchen, denen es leichter fallen sollte, überzeugende Alleinstellungsmerkmale zu kreieren: die Mode-Branche zum Beispiel. Hier gibt es zahlreiche Überschneidungen zu anderen Branchen, wie der Musik, Sport, usw., die wiederum für einzigartige Projekte oder Kooperationen genutzt werden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Und wenn Sie nun keine Mode sondern Rasensprenger verkaufen? Vermutlich können Sie hier mit einer Live-Jam-Session mit den neuesten UK-Musik-Importen kaum punkten. Wie wäre es mit einem Avatar, der über die erklärungsbedürftigne Produkte online aufklärt? Wenn Sie keine potenziell begeisternden Produkte verkaufen, so schaffen Sie hier Begeisterung und Alleinstellung durch das Umfeld der Produktpräsentation.

Fazit:
Investieren Sie die Zeit zum Beobachten, versuchen Sie über den Tellerrand zu blicken, tragen Sie immer einen Notizblock mit sich und duschen Sie viel.

Susanne Seibold

Susanne Seibold untersucht Online-Shops mit Fokus auf die emotionale Wahrnehmung innerhalb der Zielgruppe. Ihre Leidenschaft gilt dem Joy of Use von Online-Shops und Communities.
    Frage zum Artikel? Frag den Autor

    1 Reaktion auf „Konversion durch Alleinstellung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.