Von Manuel Ressel | Trends | 21 Reaktionen

eCommerce Design Trends für 2012

Das Design eines Shops ist weit mehr als nur eine Idee nett angepinselt. Vielmehr ist es ein wichtiger Einflussfaktor auf die Konversionsrate eines Onlineshops. So muss das Design nicht nur für den Nutzer nutzbar sein, sondern muss diesen auch emotional ansprechen, ihm Glaubwürdigkeit vermitteln und das Vertrauen des Nutzers in den Shop stärken. Der Shop hat durch das Design eine Art Charakter, der sich auf Zielpersonas sympathisch, aber auch unsympathisch auswirken kann.
Mit den stetig wachsenden Ansprüchen an das Design und der schnellen Weiterentwicklung der Technik muss man als Designer immer auf dem Laufenden bleiben und neue Trends im Auge behalten. Als Designer muss man allerdings auch immer berücksichtigen, wie die Trends von der jeweiligen Zielgruppe schon adaptiert werden und ob sie schon für diese eingesetzt werden können.
Um einen Überblick zu erhalten welche Designtrends im eCommerce zu beobachten sind und mit welchen Trends man sich 2012 noch beschäftigen wird, habe ich die wichtigsten Trends zusammengefasst.

Bildschirmfüllende Bilder / Große Bilder

Gerade mit bildschirmfüllenden oder großen Bildern kann der Nutzer (bei richtiger Bildauswahl) sehr gut emotional angesprochen werden. Ein größeres Bild kann wesentlich stärker wirken als ein kleiner Bildteaser. Eine bildschirmfüllende Variante kann hierbei den Effekt noch mal verstärken. Allerdings benötigt man hierfür eine sehr gute Bildauswahl, die optimal auf ein bildschirmfüllendes Konzept ausgelegt ist. Andere Elemente wie zum Beispiel Sicherheitssignale oder Navigationselemente können hierbei allerdings untergehen. Deshalb ist diese Variante eher für Markenshops empfehlenswert, bei denen schon die Marke genügend Sicherheit ausstrahlt.
Vollflächige Bilder mit hoher Zoomstufe eignen sich auch als Produktbilder um Begehrlichkeiten zu wecken und dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, jedes Detail des Produktes zu entdecken.

Zara

eCommerce Design Trends Zara

The Cassette

eCommerce Design Trends TheCassette

Indochino

eCommerce Design Trends Indochino

hard graft

eCommerce Design Trends Hardgraft

Dunkle Designs

Dunkle Designs werden eher vermieden. Erstens ist eine helle Schriftart auf dunklem Hintergrund schlecht zu lesen und zweitens kann ein dunkles Design schnell unfreundlich und abschreckend wirken. Setzt man dunkle Flächen allerdings gekonnt ein, können sie gezielt Stärke und Exklusivität vermitteln, die gerade bei der Zielgruppe der Männer gut ankommen könnte.

Sage

eCommerce Design Trends sage

más design

eCommerce Design Trends mas design

Finis

eCommerce Design Trends mas Finis

Endlos Scrollen

Auf Webseiten begegnet uns das asynchrone Nachladen von Inhalten und das „Endlose Scrollen“ schon immer häufiger unter anderem auf Seiten wie Twitter und Facebook. Im eCommerce hingegen wird es noch relativ zaghaft als Ersatz für die Paginierung auf Kategorieseiten verwendet. Beide Systeme haben Ihre Vor- und Nachteile. Ob das asynchrone Nachladen von Inhalten von der jeweiligen Zielgruppe schon verstanden und akzeptiert wird, sollte auf jeden Fall in einem Nutzertest überprüft werden.

Mirapodo

eCommerce Design Trends mas Mirapodo
Die Scrollleiste kann bei Mirapodo schon etwas länger werden, insofern man die Filter nicht benutzt.

Große Footer

Der Footer ist nicht mehr eine kleine Zeile in der das Impressum verlinkt ist und die Rechte festgehalten werden, sondern ein vertrauensbildendes Element, welches nützliche Informationen wie Kontaktmöglichkeiten, Sicherheitssiegel, Bezahlmöglichkeiten, Versandmethoden usw. für den Nutzer bereit hält.

bigbrownbox

eCommerce Design Trends Bigbrownbox

Zalando

eCommerce Design Trends Zalando

Konfigurator

Auch wenn uns zu viel Auswahl überfordert, so möchten wir doch trotzdem ein höchst individuelles Produkt kaufen und besitzen. Dadurch bleibt auch die Thematik des Mass Customization für 2012 interessant. Neben Schokolade, Hemden und Notizbüchern wird es weitere Produkte geben, die man nach seinen individuellen Ansprüchen zusammenstellen kann. Wichtig ist es, dass die Individualisierung leicht von der Hand geht und auch schnell umsetzbar ist.

Bike by Me

eCommerce Design Trends Bike by Me

Brandbook

eCommerce Design Trends Brandbook

Minimal

Der minimalistische Stil ist eigentlich schon ein alter Hut, aber nach wie vor hält sich dieser Trend, da die Klarheit der minimalistischen Designs eine gute Übersichtlichkeit und Platz für emotionale Bilder bietet. Diese Kombination funktioniert nach wie vor sehr gut. Aufpassen muss man allerdings, dass das Design nicht austauschbar wird und die Shopmarke zu kurz kommt und sich der Shop nicht mehr von der Konkurrenz abheben kann.

7trends

eCommerce Design Trends 7trends

Asos

eCommerce Design Trends Asos

Grenson

eCommerce Design Trends Grensons

selekkt.com/shop

eCommerce Design Trends Selekkt

Mobile

Webseiten werden immer häufiger von mobilen Geräten aufgerufen. Um dem Nutzer auch mobil ein gutes Nutzererlebnis bieten zu können, müssen Webseiten für die mobilen Geräte optimiert werden. Kleinere Datenmengen, Ausrichtung auf die Bedienung mit dem Finger und Anpassung des Layouts auf den kleineren Bildschirm sind grundsätzliche Dinge, die beim Design für mobile Geräte berücksichtigt werden müssen.

Asos

eCommerce Design Trends Asos mobile shop

Görtz

eCommerce Design Trends Görtz mobile shop

Social Media

Social Media ist viel mehr als einen Store auf Facebook zu betreiben. Neue Shopkonzepte nutzen den Effekt, dass sich Menschen nach anderen Menschen (vor allem aus ihrem Umfeld) richten, auch direkt im Shop selbst. Der Shop als eigenständige Community mit Empfehlungselementen, die auf eigenen und Empfehlungen der Freunde basiert, ist das Ergebnis und mit Sicherheit noch nicht alles.

KING.ME

eCommerce Design Trends King.me

Levi’s friendstore

eCommerce Design Trends Levis

style.ly

eCommerce Design Trends Style.ly

Symmetrische Layouts

Während die meisten Layouts links das Logo tragen und dadurch eine Asymmetrie entsteht, kann man immer häufiger auch symmetrische Layouts entdecken, die das Logo mittig ausrichten und um das Logo herum die Navigation und Layout symmetrisch aufbauen. Gerade für Webseiten, die eine beruhigende Ausstrahlung haben sollen, ist ein symmetrisches Layout eine Überlegung wert.

Jenier World of Teas

eCommerce Design Trends Jenier teas

Foureleven

eCommerce Design Trends Foureleven

Texturen

Lange Zeit waren vollfarbige Flächen und Farbverläufe an der Tagesordnung im Web. Gerade der Web 2.0-Stil ist geprägt von Verläufen mit Glanzelementen. Diese teilweise sterilen Designelemente werden immer häufiger aufgebrochen und mit Texturen wird den Webseiten Seele eingehaucht. Von einer edlen Anmutung mit Holz- und Ledertexturen bis hin zu natürlichen Eindrücken mit Stoff- oder Papptexturen – Texturen können den Eindruck eines Shops positiv unterstützen.

Desina

eCommerce Design Trends Desina

Neve Inspired

eCommerce Design Trends Neve Inspired

Jesus Skid

eCommerce Design Trends Jesus Skid

Typografie

Gerade mit dem Einzug des minimalistischen Designs erfuhr die Typografie einer erhöhten Zuwendung. Während zunächst auf Bilder zurückgegriffen werden musste, um individuelle Fonts darzustellen, entwickelt sich die Technik immer weiter und das Angebot für Fonts die über den @font-face Tag eingebunden werden können steigen weiter.

A Modern Eden

eCommerce Design Trends  A Modern Eden

Custom Bags HQ

eCommerce Design Trends  Custom Bags HQ

ZaraMama

eCommerce Design Trends ZaraMama

Kennen Sie weitere Designtrends, denen man 2012 auf jeden Fall Beachtung schenken sollte?
Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Manuel Ressel

Manuel Ressel ist Head of UX Design bei der Web Arts AG. Seine Leidenschaft gilt dem Thema der Emotionalisierung von Kauf-Prozessen in E-Commerce-Portalen. Manuel Ressel ist unentwegt auf der Suche nach einzigartigen Shop-Perlen und neuen Design Trends im E-Commerce und sammelt diese in dem E-Commerce Showcase conversiondesign.de. Folgen Sie ihm auf Twitter, Google+ oder Facebook.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

21 Reaktionen auf „eCommerce Design Trends für 2012

  1. Klasse Trend-Zusammenfassung Manuel!

    Für den einen ist es leider ein Trend – für den anderen Grundvoraussetzung 😉

  2. Wir haben bei der Gestaltung unseres Online-Shops http://www.Filz-Geschenke.de auch einige der angesprochenen Design-Trends genutzt, v.a. sehr minimalistisch gearbeitet und die Produkte für sich sprechen lassen. Außerdem war uns wichtig, große Fonts für die Überschriften zu verwenden mit einer besonderen Schrift (Existence). Was man immer öfter sieht, sind große Footer, die sehr schön Platz für Keywords, Siegel etc. bieten.

    Nicht so gut gefällt mir, dass man bei vielen Design-Spielereien gar nicht mehr richtig erkennen kann, welche Produkte überhaupt angeboten werden. Viel Lifestyle, aber wenig Bezug zur Ware bzw. für den Verbraucher schwer zu verstehen. Deshalb steht bei uns das Filz-Produkt im Vordergrund und gibt der Seite ihre Farbe. Über versiertes Feedback freuen wir uns natürlich! 🙂

  3. Danke für die Inspiration am frühen Morgen 🙂

  4. Ich habe leider noch keine entsprechenden Shops gefunden, aber das ist sicher nur eine Frage der Zeit: Parallax Scrolling heißt das Stichwort!

    Siehe: http://www.nikebetterworld.com/ oder http://www.guyvernes.com/

  5. Danke für den Beitrag! Vor allem das Thema Mobile finde ich sehr interessant und würde mich freuen dazu in Zukunft noch mehr zu lesen.

  6. Feiner Beitrag.

  7. Sehr coole Inspiration 🙂 Danke 🙂

  8. Vielen Dank an alle für das tolle Feedback. 🙂

    @ Thomas Kilian:
    Der Shop sieht sehr solide aus. Ein paar Farbkleckse könnte er allerdings schon gebrauchen. Gerade für die Call-to-Action, die ansonsten in dem Grau etwas untergeht.

    @ Daniel:
    Parallax Scrolling ist mit Sicherheit schon ein Webdesign Trend. Inwieweit er sich auch im eCommerce durchsetzt werden wir sehen. 😉 Bisher kenne ich auch noch keinen Shop, der den Effekt einsetzt.

    @ Kacper Potega
    Zum Thema Mobile findest du auf Konversionskraft schon einige Artikel. Aus geheimen Quellen weiß ich, dass dazu demnächst noch was kommt. Aber pssst… 😉

  9. Super Beitrag – vielen Dank. Ich habe einige Anregungen mitgenommen!

  10. Danke für die Inspiration, ein wirklich interessanter Artikel. Unser Shop unter http://www.numelo.com ist zwar schon etwas älter, aber wir versuchen trotzdem, immer wieder Dinge zu verbessern und zu optimieren. Hier werden wir sicher ein paar Sachen mitnehmen können.

  11. Ist ein sehr guter Beitrag obwohl es früh am morgen ist was würdest du denn mir raten ? Habe einen Onlineshop mit Bekleidung, Diesel, Adidas, etc. und auch anderen Produkten. Also eigentlich quer durch 😀 Kannst ja mal reinschauen. Mal schauen ob ich ein paar Ideen umsetzen kann.

    Gruß Andi

  12. Typfotografie ist total mein Ding! Dankeschön 🙂

  13. Das erste Eindruck immer zählt, deswegen die Frage des Online-Shop Designs gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Shop-Betreibers. Die Zusammenfassung ist richtig gut, weil die eCommerce Design Trends 2012 wiederspiegeln die Realität und ganz logisch präsentiert werden. Leider, habe ich den Artickel nur jetzt gelesen, wenn wir schon die Trends für 2013 benötigen.

  14. Alles interessante Dinge, die in diesem Post beschrieben werden. Aber wo bleibt hier die wahre Innovation? Was ist mit Studien und Erkenntnissen über das Kaufverhalten von Frauen (gemeinsames Shoppen, Emotionen etc.? Was ist mit dem Thema virtual Commerce bzw. 3D-Commerce? Werden die Deutschen auch dieses mal die Trends verschlafen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.