Von André Morys | Konversionsrate | 2 Reaktionen

Beyond Conversion – fünf Fehler bei der Webanalyse, die fast jeder macht.

Nach rund 6.000 Tagen Internet wissen wir endlich: Portale, Onlineshops und E-Commerce-Systeme haben eine betriebswirtschaftlichen Sinn und Zweck. Und dank Web Analyse wird der Zweck erst messbar und damit optimierbar. Um so erschreckender ist, dass nach rund 15 Jahren Internet ein Großteil der Portalbetreiber ihre betriebswirtschaftliche Effektivität im Sinne einer Konversionsrate immer noch nicht messen können (und das, wo 2010 doch das Jahr der Conversion Optimierung ist…)



Was sagt eine Konversionsrate überhaupt aus?
 Die restlichen Unternehmen, die Ihre Konversionsrate messen können, wissen meist nicht so recht, was sie mit der Zahl machen sollen. Sie schwankt, scheint nicht irgendwelchen Gesetzen zu folgen und ist irgendwie nicht aussagekräftig.

Conversion im Verlauf

Abb. 1: Ist das normal? Ein typischer Verlauf der Konversionsrate im Jahresverlauf

„Was ist, wenn meine Konversionsrate zwischen 2,1 % und 4,2 % schwankt?“, „Sind 3% Konversionsrate im Durchschnitt gut?“, „Ist diese Schwankung normal?“ Die reine Betrachtung der Konversionsrate liefert zunächst keine wirklich nützlichen Erkenntnisse. 

Erst der Branchenvergleich liefert Antworten und lässt erkennen, dass (wie hier im Falle von Mode) ein großes Potenzial schlummert:

Konversionsraten im Bereich Mode

Abb. 2: Da schlummert etwas: Branchenvergleich lässt die Potenziale erkennen (Studie: iBusiness)

Doch in der glücklichen Lage des Branchenvergleichs sind nicht viele, und so bleibt der Vergleich der Micro-Conversions und deren Darstellung als Funnel eine beliebte Methodik, um aus dieser Zahl doch noch Erkenntnisse abzuleiten.

Lesen Sie den Rest des Artikels: Warum die Konversionsrate und der Umsatz nicht wirklich Erfolgsindikatoren sind und was Sie statt dessen messen sollten lesen Sie heute in meinem Gastbeitrag auf http://www.web-analytics-blog.de

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand der Web Arts AG und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

2 Reaktionen auf „Beyond Conversion – fünf Fehler bei der Webanalyse, die fast jeder macht.

  1. von Web Analytics Europa

    André,

    Danke für Deinen Gastbeitrag und die gelungene Kooperation!

    Es haben sich Kommentare auch direkt an Dicj gewandt. Würde mich freuen, wenn Du kurz Feedback gibst.

    Bis demnächst,
    ralf haberich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.