Von André Morys | Conversion Whiteboard | 0 Reaktionen

Conversion Whiteboard 19: Was Einstein über Uplift wusste

Was hat Einsteins Definition von Wahnsinn mit Start-Ups, heranwachsenden Unternehmen, Komfortzone und Uplift zu tun? Erfahre es beim nächsten Kaffee in diesem 3-minütigen Conversion Whiteboard Video.

Wenn ein Start-up wächst…

In einem klassischen Start-Up ist bis zu einer gewissen Größe alles erlaubt. Der Kreativität und den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Eine Start-Up Culture erlaubt, Neues auszuprobieren und Dinge zu verändern. Häufig wird diese Risikobereitschaft mit Erfolgen belohnt.

Doch je mehr ein Unternehmen wächst, desto mehr Richtlinien, Restriktionen etc. werden aufgesetzt. Verständlich, denn der Erfolg soll ja auch langfristig abgesichert werden. Die Corporate Culture schränkt die Komfortzone des Unternehmens immer weiter ein. Neue Ideen stoßen gegen Mauern und das Unternehmen macht irgendwann mehr oder weniger nur noch das Gleiche. Hier beginnt der Wahnsinn…

Höre auf Einstein, wenn Du Uplift erzielen willst

Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten – Das war bereits Einsteins Definition von Wahnsinn. Das beste Beispiel ist die Conversion Optimierung. Über kurz oder lang wirst Du mit den gleichen Ideen keine Uplifts mehr erzielen. Du musst Dinge bewusst verändern und dadurch für den Nutzer sichtbaren Kontrast auf Deiner Webseite erzeugen.

Erfolge finden wir außerhalb unserer Komfortzone. Doch jeder Optimierer wird mir bestätigen, dass es in seiner Organisation Abteilungen und Regelungen gibt, die dafür sorgen, dass die Komfortzone nicht verlassen wird.

Was ist Deine Aufgabe?

Siehst Du Dich auch vor Mauern aus Regeln und bleiben Uplifts aus, dann liegt es an Dir, Deiner Organisation die Augen zu öffnen. Sensibilisiere sie dafür, dass Uplift nur durch Kontrast entsteht und dass man hierfür Dinge verändern muss. Durch Kontrast wird auch das Nutzerverhalten verändert und das führt zum Uplift.

Kontrastreiches Testen als Wachstumshebel

In einem weiteren Conversion Whiteboard stellen wir Dir das  4-Felder-Modell des A/B-Testings vor. Hier erfährst Du noch mehr über kontrastreiches High Impact Testing.

5_4_felder_modell_a_b_testing

Lust auf noch mehr Conversion Whiteboards?

Dann abonniere unseren YouTube Kanal!

Kennst Du schon diese Episoden des Conversion Whiteboard?

Conversion Whiteboard 1: Das U-Modell der Validität

Conversion Whiteboard 2: Das E-Commerce Paradoxon

Conversion Whiteboard 3: Das 4-Felder-Modell des A/B-Testings

Conversion Whiteboard 4: Die ROI-Pyramide

Conversion Whiteboard 5: Die richtige Hypothesen-Priorisierung

Conversion Whiteboard 6: Der geheime Quadrant der Optimierung

Conversion Whiteboard 7: Der DMAIC-Cycle – 5 häufige Missverständnisse der Optimierung aufgedeckt

Conversion Whiteboard 8: Das perfekte Conversion-Optimierungs-Team

Conversion Whiteboard 9: Der größte Fehler der Conversion Optimierung

Conversion Whiteboard 10: Die Relaunch-Falle – So kommst Du heraus!

Conversion Whiteboard 11: Das Geheimnis wirksamer Personalisierung

Conversion Whiteboard 12: Der versteckte Hebel der Conversion Optimierung

Conversion Whiteboard 13: Der Hype Cycle der Conversion Optimierung

X-mas Conversion Whiteboard: Ein einfacher „Trick“ im User Research

Conversion Whiteboard 15: Der Dunning – Kruger – Effekt der Organisation

Conversion Whiteboard 16: Das Geheimnis des 5x höheren Uplifts

Conversion Whiteboard 17: Das Hypothesen-Template für erfolgreichere A/B-Tests

Conversion Whiteboard 18: Warum „Conversion Optimierung“ doof ist

 

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand der Web Arts AG und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.