Das Wirksamkeitsmodell der Personalisierung (Infografik)

Personalisierst Du schon Deine Webseite? Und mit Personalisierung meinen wir nicht, dass der Newsletter den Vornamen enthält. Wir meinen auch nicht, dass es eine Recommendation Engine im Shop gibt oder der eigene Name nach Login irgendwo erscheint. Wir sprechen von personalisierten Nutzererlebnissen, die dafür sorgen, dass die Zielgruppe sich gut beraten und betreut fühlt und daher mehr oder eher kauft.Wer auf der Suche nach einem einfachen Modell für die ersten Personalisierungsideen ist, bekommt mit diesem Artikel eine Infografik als Bauanleitung zur Personalisierung an die Hand.

Personalisierung ist komplex.

Steigt man tiefer in das Thema der Personalisierung ein, stößt man schnell auf die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Inhalte noch persönlicher zu gestalten. Je stärker man sich damit befasst, desto unsicherer wird man. Die ersten Schritte zur Personalisierung fühlen sich an wie der Stich in ein Wespennest. Das liegt vor allem am nachfolgenden Punkt.

Personalisierung ist ein Technikthema.

Begriffe wie DMP, Big Data, Machine Learning oder Algorithmen werden als Voraussetzung für gute Personalisierung erklärt und jeder Online Marketer muss sich scheinbar damit beschäftigen. Ohne technische Infrastruktur scheint es nicht zu gehen und das Buzzword digitale Transformation wird hier auch gerne genannt.

Alles falsch: Das Tun kommt vor dem Tool.

Die beiden vorgenannten Punkte stimmen nicht. Denn Komplexität, Daten und Technik allein bringen noch keinen ROI und liefern unserer Zielgruppe nicht zwangsläufig einen Mehrwert. Der wirkliche ROI von personalisierten Inhalten steckt in den Hypothesen und Konzepten. Die Frage ist nur: Wie kommt man an diese Hypothesen ran?

Das Wirksamkeitsmodell der Personalislierung als Bauanleitung

Das nachfolgende Modell wurde bereits im Blog vorgestellt („Das Personalisierung: Das digitale Tante-Emma-Prinzip„). Die Infografik stellt dieses Modell noch einmal vereinfacht und mit Beispielen untermauert vor, sodass Du schnell zu ersten Ideen und Konzepten zur Personalisierung kommst. Sie zeigt den Weg vom anonymen Nutzer hin zu einer klaren Vorstellung von der Zielgruppe.

Infografik: Wirksamkeitsmodell der Personalisierung

Die Grafik steht am Ende des Artikels als Download zur Verfügung.

Infografik-Personalisierung-Wirksamkeitsmodell

Lösung: Schritt für Schritt zur erfolgreichen Personalisierung mit dieser Infografik.
Mit dem Wirksamkeitsmodell der Personalisierung möchten wir Dir zeigen, dass es nicht immer DMPs oder Algorithmen braucht, um die ersten personalisierten Website-Inhalte auszuspielen. Es zeigt Dir nicht nur eine schrittweise Entwicklung zu dynamischen Website-Inhalten, sondern dient Dir dabei auch als Hilfsmittel für Deine eigenen Persoanlisierungskonzepte.

Der Download beinhaltet eine PNG und eine PDF Datei.

Infografik: Wirksamkeitsmodell der Personalisierung


Ihre Angaben werden verarbeitet
Mit dem Download meldest Du Dich automatisch für die wöchentlichen konversionsKRAFT News an. So verpasst Du keinen unserer Artikel, erfährst als erste/r von spannenden Events und Webinaren und erhältst Zugang zu exklusiven Downloads. Die Ortsangabe ermöglicht es uns, Dich gezielt zu lokalen Events einzuladen. Diese Zustimmung kannst Du jederzeit widerrufen.

Außerdem hast Du die Chance auf einen Freiplatz im „konversionsKRAFT Conversion Seminar” an einem Ort Deiner Wahl.

Dankeschön!

Lade jetzt das eBook "Infografik: Wirksamkeitsmodell der Personalisierung" herunter:

konversionsKRAFT-Wirksamkeitsmodell-Personalisierung.zip (4,2MB)> Jetzt herunterladen

Danke
Danke an unseren Designer Patrick Castronovo für die Gestaltung der Infografik.

  • Send to Kindle
  • http://kKrft.ly/V6l
Felix Benz Felix Benz ist Personalization Consultant bei konversionsKRAFT. Felix berät seine Kunden neben den strategischen Optimierungsprozessen ebenfalls bei der Implementierung und Bewertung individueller Personalisierungskonzepte.

1 Reaktion auf  “Das Wirksamkeitsmodell der Personalisierung (Infografik)”

Kommentare

  1. Ivan Gluschko Ivan Gluschko

    Danke für den spannenden Beitrag und auch fürs „Entzaubern“. An anderen Stellen klingt es oft nach „das ist so kompliziert“ dafür braucht ihr unbedingt unser Tool und unsere Fachkompetenz…“

    Was mich noch interessiert ist der Datenschutz-Aspekt. Darf ich einfach Webdaten mit CRM-Daten anreichern? Was ist hier möglich und ab wann brauche ich eine Zustimmung meiner Nutzer bzw. Kunden?

    Danke & Grüße
    Ivan

Hinterlassen Sie einen Kommentar