Von André Morys | Conversion Optimierung | 3 Reaktionen

21 Wachstums-Fragen, die niemand beantworten kann

Vor drei Jahren und fünf Monaten habe ich diesen Artikel bereits geschrieben. Nächste Woche erzähle ich dazu etwas auf der „Neocom“. Warum? Weil sich in den letzten drei Jahren und fünf Monaten nichts geändert hat. Deshalb habe ich den Artikel leicht überarbeitet und frage mich: stellt sich überhaupt jemand diese Fragen?

Ich glaube nicht.

Ich stelle sie trotzdem…

Diese Fragen sind ein Denk-Impuls für alle Shop-Betreiber, E-Commerce-Manager, Online-Marketing-Entscheider, Vorstandsvorsitzenden, Shareholder, Fonds-Manager und ähnlichen, die die profitables Wachstum brauchen und den besten Hebel übersehen.

Dabei liegt der Fokus auf einer Kennzahl: Conversion Rate. Die Conversion Rate ist das Resultat von Traffic-Qualität und Verkaufsleistung des Shops. Davon ausgehend, dass die Traffic-Qualität für wenige Versandhändler kurzfristig radikal änderbar ist, bleibt die Verkaufsleistung des Shops als derzeit größter und kurzfristig optimierbarer Wachstumshebel übrig.

Ist jemand anderer Meinung? Dann bitte kurz die Fragen durchgehen…

23 Fragen Conversion Optimierung

Die Fragen:

Es fängt leicht an, keine Sorge:

  1. Wenn mein stärkster Wettbewerber nur den halben Umsatz – dafür aber 0,5% mehr Conversion Rate hat – was heißt das für seinen Deckungsbeitrag?

    (Hilfestellung: Es bedeutet, dass er entweder eine deutlich bessere Trafficqualität hat oder sein Shop signifikant besser verkauft. Ab jetzt gibt es aber keine Hilfestellung mehr…)

  2. Was heißt das für seine SEA-Kampagnen, seinen CPO und seine Reichweite?
  3. Wie viele Monate dauert es, bis er mehr Umsatz macht?

    (Wir können davon ausgehen, dass er den deutlich höheren Deckungsbeitrag in weitere Optimierungen steckt…)

  4. Was wäre, wenn er in Wirklichkeit 1% mehr Conversion Rate hat?
  5. Wer ist überhaupt mein stärkster Wettbeweber?
  6. Wenn dieser Wettbewerber seinen Vorsprung ausbaut, indem er 12 effektive Conversion-Optimierungs-Runden pro Jahr macht (nur eine pro Monat!), die jeweils 5% Conversion Rate Uplift bringen – wie groß ist sein Wettbewerbsvorteil nach einem Jahr? (Sowohl in Deckungsbeitrag als auch in Know-how…)
  7. Wie groß ist sein Vorteil nach drei Jahren?
  8. Wie schafft amazon.com 1.976 Optimierungsrunden in einem Jahr? Wie groß ist deren Wissens-Vorsprung?
  9. Was heißt das für meine Prozesse? Abteilungen? Infrastruktur?
  10. Warum hat mein Wettbewerber überhaupt eine höhere Konversionsrate obwohl sein Shop schlechter aussieht?
  11. Was passiert, wenn mein Wettbewerber seinen Gewinn aus kontinuierlicher Optimierung in noch bessere Prozesse und echte Alleinstellungsmerkmale investiert?
  12. Was wäre, wenn ich einen ähnlich hohen Betrag in ein richtig geiles Redesign investiere? (Responsive Webdesign müssen wir ja sowieso alle machen, oder? Und dieses Fenster groß-und-klein-schieben macht riesig Spaß!)
  13. Welchen Einfluss hat es auf das Betriebsergebnis, wenn ich nach diesem Relaunch 20% weniger Conversion Rate habe? (für einige wird die Beweglichkeit der Kennzahl „Conversion Rate“ leider erst sichtbar, wenn sie drastisch nach unten gegangen ist…)
  14. Wie kann ich vermeiden, jemals wieder ein Redesign machen zu müssen?
  15. Woher kommt in Wirklichkeit diese Redesign-Idee und wer-zum-Teufel verdient als einziger daran?
  16. Angenommen, meine SEA-Kosten steigen im nächsten Jahr um 20%. Was heißt das für das Betriebsergebnis?
  17. Welche Auswirkung auf den Unternehmenswert hat es, wenn zusätzlich das organische Wachstum um ca. 30% sinkt? (das ist übrigens im Jahr 2013 passiert – 2/3 des Wachstums kassierte amazon ein…)
  18. Um wie viel muss die Conversion steigen, um das zu kompensieren?
  19. Wenn mein stärkster Wettbewerber nur 1 Prozentpunkt mehr Conversion Rate hat, effizientere Prozesse zum Laufen bringt, mein Redesign schief geht und die SEA-Kosten steigen – wann wird der Wettbewerber meinen Shop übernehmen?
  20. Warum habe ich eigentlich so eine niedrige Konversionrate?
  21. Warum habe ich das Thema kontinuierliche Conversion Rate Optimierung nicht schon früher ernst genommen? (Jeff Bezos hat schon 2004 verraten, dass es eine der Wachstumssäulen von amazon.com ist… und diese Fragen sind bereits vor drei Jahren und fünf Monaten hier gestellt worden…)
  22. Bonus-Frage: Ab wann muss ich das Thema ernst nehmen, um die Kurve noch zu kriegen?

Für alle Besucher der neocom: Antworten auf diese Fragen gibt es in meinem Vortrag am ersten Kongresstag um 17.30 – 18.00 oder bei uns am Stand…

Weiterhin viel Erfolg;-)

André Morys

André Morys ist Gründer und Vorstand von konversionsKRAFT und beschäftigt sich seit 1996 mit der Conversion Optimierung von Websites und Onlineshops. André Morys ist Dozent für User Experience an der TH Mittelhessen und Autor des Fachbuchs "Conversion Optimierung". Er ist häufiger Sprecher und Moderator auf Konferenzen.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

3 Reaktionen auf „21 Wachstums-Fragen, die niemand beantworten kann

  1. Das „Die Conversion Rate ist das Resultat von Traffic-Qualität und Verkaufsleistung des Shops.“ halte ich für ein Gerücht. 😉

    • von Florian vom OnpageDoc

      Conversion Optimierung wird von vielen leider oft nicht so ernst genommen, wie man es eigentlich tun sollte. Online Marketer kümmern sich oft immer mehr um Traffic, Aufmerksamkeit usw. – wo es doch letztendlich immer nur am Ende um die Conversion geht. Sehr interessante Fragen und Blogpost der zum Nachdenken und Handeln zwingt!

      • Sehr interessanter Fragenkatalog! Gibt es denn für die jenigen, die es nicht zur Messe geschafft haben eine Auflösung des Rätsels online?

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.