Von Julia Lehwald | Conversion Optimierung News Sonstiges Tipps | 2 Reaktionen

7 Erkenntnisse aus 10 Jahren konversionsKRAFT-Blog

Seit Juli 2018 arbeite ich als Growth Marketing Managerin bei konversionsKRAFT, bin aber schon seit Jahren Leserin des Blogs. Seit wie vielen genau, kann ich gar nicht sagen. Aber dass er in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert, hat mich doch verblüfft und neugierig gemacht.

War Conversion Optimierung vor 10 Jahren überhaupt schon ein Thema? Gab es vergleichbare Blogs und was hat die Leser damals bewegt? Welche Entwicklung hat der Blog durchlebt und wie sehen seine nächsten 10 Jahre aus?

Ich habe mit Gründer & Vorstand André Morys über seinen Weg, die Geburtsstunde und Entwicklung des Blogs gesprochen und meine wichtigsten Aha-Momente in Form von 7 Learnings für Euch in diesem Artikel zusammengefasst.

 

Hier war an den Blog noch nicht zu denken: Geburtsstunde der Web Arts AG im Jahre 1996

 


Erkenntnis 1: Probiere viel aus und lerne daraus

Die ersten drei Blog-Artikel auf konversionsKRAFT.de waren ein Reinfall, berichtet André. Und sie waren gleichzeitig der größte Erfolg. Denn nachdem auch der dritte Artikel über Conversion Optimierung ohne Leser blieb, merkte André, dass er etwas ändern musste.

Woher sollte die Reichweite auch kommen? Schließlich wurde Twitter für den Blog entdeckt und Tweets über die jüngsten Artikel brachten die ersten Besucher.

Das ist typisch für uns: Wir machen einfach mal was, probieren etwas aus, holen uns auch manchmal ein blaues Auge, und machen es dann besser. Nachdem wir Twitter für uns entdeckt hatten, kam der Traffic. Dann kam auch positives Feedback. Das war Anfang 2009, und ab da ging es richtig los mit konversionsKRAFT.

Und 2018, ganze 10 Jahre nach der Geburtsstunde des Blogs, trägt konversionsKRAFT Inhalte nun auch über Kanäle wie WhatsApp, Facebook Live oder LinkedIn in die Welt.

Wichtiges Credo: Aus jedem Versuch lernen und besser werden

Erkenntnis 2: Ein guter Name gibt Dir Bedeutung und Ziel

André hat schon 2008 Vorträge über Conversion Rate Optimization (CRO) gehalten – da hieß die Disziplin nur noch nicht so. Aber schon 2008 war klar, dass Konversionen eine neue Währung im Online Marketing werden. Damit war der Name des Blogs geboren.

Konversionen als neue Währung im Online Marketing

 

Mit einem Blog versprachen wir uns, ein größeres Publikum einfacher zu erreichen als über Vorträge. Das Kind beim Namen zu nennen, war dabei die richtige Entscheidung.

 

Ein Blick in Archive.org zeigt den konversionsKRAFT Blog in seinen ersten Monaten. Damals gab es allerdings noch eine eigenständige Web Arts-Seite, das Unternehmen hinter konversionsKRAFT.

 

2008: Eine neue Marketing-Disziplin entsteht

Es erinnert ein bisschen an die Geburt von SEO: Ein paar digitale Pioniere (die hartknäckigsten Optimierer von allen) haben sich vorgenommen, Google Rankings bewusst zu verändern und wollten herausfinden, wie das am besten geht. Daraus entstand schließlich Suchmaschinenoptimierung. Ähnlich war es mit CRO, erzählt mir André:

Wir haben damals immer gesagt, wir machen Websites ziel- und nutzerorientiert besser. Ich erinnere mich noch an einen Vortrag in Mainz, wo ich vor dem Publikum stand und sagte: “Was wir hier machen, das hat drei Buchstaben. CRO. Conversion Rate Optimierung.” Es wurde schnell klar, dass wir es hier mit einer neuen Disziplin zu tun hatten.

2011: Conversion Camp in Frankfurt

 

Wir wussten, wir wollen uns auf dieses Thema spezialisieren. Wir hatten und haben etwas zu sagen. Und wir wollen dieses neue Thema den Leuten erklären. Dafür brauchten wir einen Blog, und wir hatten schon im Gefühl, dass er außerhalb der Firmen-Website stattfinden muss. Sonst hätten wir nie die Aufmerksamkeit bekommen, die wir angestrebt haben.

 

Der Name konversionsKRAFT stand fest. Zunächst als Marke der Web Arts AG, heute ein Synonym der Firma und jeder sagt einfach: konversionsKRAFT.

 

Dabei geht es weit über das ursprüngliche Thema der puren Conversion Optimierung hinaus: Growth ist das Stichwort. Und damit auch die weitergedachte Mission von konversionsKRAFT: datengetrieben, agil und nutzerfokussiert das Wachstum von Unternehmen voranzutreiben.

Erkenntnis 3: In jedem Misserfolg steckt auch ein Stück Erfolg – Mach weiter und korrigiere nur den Kurs

Auch wenn wir es gern anders hätten: Fehler machen ist eine Voraussetzung für Erfolg. Nicht ohne Grund heißt es in der Wissenschaft: Wir irren uns empor! Auch Evolution ist eine Verkettung vieler Fehler und daraus entstehender Erfolge.

Aus Fehlern haben auch André und das Team gelernt. Wie bereits geschrieben, waren die ersten drei Blog-Posts Reinfälle. Kein Wunder, denn im ersten Artikel begnügte sich André mit Beschwerden darüber, dass im deutschsprachigen Google nur 10.000 Ergebnisse zum Suchbegriff Conversion Rate Optimierung gefunden wurden.

Das war 2008.

Der erste von André Morys veröffentlichte Blogpost vom 9. Juni 2008

 

Ich war entsetzt darüber, wie wenig Resonanz das Thema bekam – und das, obwohl es die nötigen Testing-Tools schon seit Jahren gab, darunter den inzwischen überholten Website Optimizer von Google. Aber mein Protest interessierte niemanden.

 

Und auch die zwei folgenden Artikel hatten keine Chance, denn guter Content muss auch aktiv verbreitet werden, bevor die Website zum Selbstläufer wird. André war frustriert.

 

Zum Glück haben wir an dieser Stelle nicht aufgehört, sondern erst recht weitergemacht.

 

Damals gab es noch kein Content Marketing – Der Blog war auf eigene Learnings angewiesen

Sich nur im stillen Kämmerlein zu beklagen, ist meistens nicht von Aufmerksamkeit gekrönt. Deswegen sind heute die wirklich erfolgreichen konversionsKRAFT-Artikel jene mit großem Nutzen für Conversion-Optimierer und Marketing-Entscheider, erzählt mir André.

Heute muss er im Vergleich zu damals bei der Verbreitung nicht mehr nachhelfen. Immer konsequenter veröffentlichte konversionsKRAFT Themen, die bei den Nutzern gut ankamen. Twitter brachte regelmäßig frischen Traffic und half zuverlässig beim Wachsen.

Grund zum Beschweren gibt es heute nicht mehr, wenn es um die Bekanntheit von Conversion-Rate-Optimierung geht. Heute kennt das deutsche Google Millionen von Einträgen zum Suchbegriff. CRO ist noch nicht das neue SEO in Sachen Boom und Bekanntheit – aber hält steten Einzug in die Marketing-Köpfe.

 

Conversion Rate Optimization: Mit über 56 Millionen Einträgen kein Nischenthema mehr.
Conversion Rate Optimization: Mit über 56 Millionen Einträgen kein Nischenthema mehr.

Erkenntnis 4: Sei so nützlich, wie Du kannst, dann liebt Dich Deine Zielgruppe

Seiner Zielgruppe treu zu bleiben heißt, ihr ständig noch mehr Nutzen zu bieten. André muss sich immer wieder eingestehen: Die erfolgreichsten Artikel auf konversionsKRAFT.de sind nicht zwangsläufig ausgeklügelte Strategie-Werke, in denen Unternehmen etwas über eine erfolgreiche Unternehmenskultur lernen können.

Die kommen gut an, klar. Aber meistgelesen sind immer die konkreten Hilfestellungen, die anspruchsvolle Conversion-Optimierer beim Lösen von Problemen weiterbringen oder inspirieren. Tipps, Kniffe und Erfahrungswerte von Menschen sind gefragt, die nicht nur darüber reden, sondern täglich den Return-on-Investment ihrer Optimierungen nachweisen.

Seine Strategie-Botschaften muss der Blog also nicht immer in reinen Strategie-Artikeln transportieren. Auch zwischen den Zeilen in den liebgewonnenen Praxis-Themen helfen Strategie-Tipps sowohl absoluten Conversion-Cracks als auch ihren Vorgesetzten bei Entscheidungen.

Learning: Die plakativen, auf den ersten Blick nützlichen Inhalte sind die meistgelesenen.

 

So soll es sein – mit seinen Praxis-Tipps aus der Welt der Conversion-Optimierung ist der konversionsKRAFT-Blog bekannt geworden

 

Erkenntnis 5: Mach’s mit Leidenschaft, dann bleibst Du authentisch

Eine Konstante in den letzten zehn Jahren ist, dass André und alle seine schreibenden Kollegen in diesem Blog ihre Leidenschaft ausleben.

Deswegen sind wir auch immer authentisch geblieben. Sei authentisch und nützlich und mach die Dinge, bei denen Du mit Herzblut dabei bist. Das ist der beste Tipp, den ich für jeden da draußen habe.

Das konversionsKRAFT-Team beim conversionSUMMIT 2015

 

Leidenschaft ist wichtiger als die Prozesse

André erinnert sich:

Später, als der Blog größer wurde, haben wir Redaktionssitzungen gehalten und versucht, die Redaktion zu professionalisieren. Bessere Workflows können aber nie die Leidenschaft der Beteiligten für ein Thema ersetzen. Wichtiger als die Sitzungen war es, die Kollegen in den Blog wirklich einzubeziehen und ihre persönlichen Interessen wertzuschätzen. So sind es Kollegen aus den verschiedensten Fachbereichen – Conversion Manager, Analysten, User Researcher und Marketer – die ihre Expertise und ihre Impulse an die Leser weitergeben.

 

 

Aus dem Bloggen fürs ganze Unternehmen lernen

Dieser Grundsatz gilt nicht nur fürs Bloggen, sondern für alle Prozesse in einem Unternehmen:

In jedem Bereich eines Unternehmens muss jemand mit Leidenschaft an der jeweiligen Aufgabe sitzen. Dann können Prozesse helfen, etwas zu professionalisieren. Der Erfolg kommt aber immer aus dem leidenschaftlichen Einsatz jedes Einzelnen.

Daraus hat sich auch der folgende Aha-Moment für mich ergeben:

Erkenntnis 6: Lass Kollegen und Mitarbeiter möglichst frei bloggen, um ein starkes Team aufzubauen

konversionsKRAFT wäre nicht so weit gekommen, wenn nicht so viele inspirierende Menschen sich als Autoren eingebracht hätten.

Unser Anspruch ist dabei, alle frei schreiben zu lassen und keinen Ghostwriter an die Posts zu setzen. Es macht mich stolz zu sehen, wie viele Autoren wir inzwischen haben. Je länger diese Liste wird, desto mehr freue ich mich. Ein Ziel ist für mich deshalb auch, es für jeden Mitarbeiter noch einfacher zu machen, hier Content beizusteuern. Für jeden, der etwas zu sagen hat und der das auch möchte.

2017: Das konversionsKRAFT Team erklimmt gemeinsam die Zugspitze und definiert die Vision bis 2020

 

Erkenntnis 7: Bleib Deiner Zielgruppe treu und lerne sie besser kennen, um neue Potenziale zu entdecken

Seit Gründung spricht konversionsKRAFT mit seinen Artikeln besonders Conversion- und Usability-Experten an, die nach konkreten Tipps und Lösungen suchen, hat aber auch Managern viel zu sagen.

 

Das ist also immer unsere Herausforderung: Wir bleiben authentisch und verrenken uns nicht, um zum Beispiel auch Vorstände und Geschäftsführer anzusprechen. Aber wir sehen uns auch in der Pflicht, unser Wissen und unsere Ansätze für diese Zielgruppe zu öffnen. Eben weil auch die Führungsebene in Projekten von unseren Ansätzen begeistert ist und manchmal nur den genauen Bedarf noch nicht entdeckt hat. Die Story fängt immer bei Conversion-Optimierung an und kann beispielsweise darin münden, dass ein Unternehmen eine neue Abteilung einführt oder Prozesse künftig nachhaltiger weil fehlerfreundlicher – ähm, ich meine natürlich: erkenntnisorientierter – gestaltet.

 

Team-Spirit bei der Conversion Conference 2014

 

Stillstand bedeutet Rückschritt

Mein Gespräch mit André und sein Rückblick auf die letzten 10 Jahre zeigen: Stillstand ist keine Option. Man muss Dinge ausprobieren, Fehler machen, kontinuierlich testen und optimieren, sich immer wieder neu erfinden, aber dabei sich bzw. seinen Prinzipien immer treu bleiben.

So hat nicht nur die die Entstehung des Blogs das Unternehmen geprägt, sondern auch die vielen weiteren kleinen und größeren Schritte auf dem Weg zum internationalen Wachstumspartner. Als Initiator der GO Group (Global Optimization Group) blickt konversionsKRAFT mittlerweile auf ein internationales Partnernetzwerk von Optimierern, die in sechs Regionen der Welt, in insgesamt 20 Sprachen, die digitale Transformation und das Wachstum auf globaler Ebene voranbringen und lokal den gleichen Prinzipien folgen.

 

GO Group - Internationaler Partner für digitales Wachstum
konversionsKRAFT initiiert die GO GROUP – ein internationales Netzwerk für Optimierung und digitales Wachstum

 

International ausgerichtet ist dabei nicht nur das Optimierer-Netzwerk, das konversionsKRAFT im Rahmen der GO Group aufgebaut hat, sondern auch die seit nunmehr fast zehn Jahren bestehende Konferenz growth marketing SUMMIT (ehemals conversionSUMMIT), die einmal im Jahr die erfahrensten Optimierer aller Branchen und Länder in Frankfurt zusammenbringt.

Handverlesene internationale Speaker und Experten teilen dabei ihr Know-How zu Growth-Themen, Best-Practices und Strategien der Optimierung. Als englischsprachiges Event hat der Summit in diesem Jahr über 600 Teilnehmer aus 16 Ländern zusammengeführt (siehe Recap 2018).

Das konversionsKRAFT-Team auf dem growth marketing SUMMIT 2018 in Frankfurt.
Das Team von konversionsKRAFT auf dem growth marketing SUMMIT 2018 in Frankfurt

 

Und zum Schluss hat mir André noch Folgendes für die treue Community von Optimierern mit auf den Weg gegeben:

“Ich möchte mich vor allem bei den treuen Lesern unseres Blogs bedanken! Auf die nächsten 10 gemeinsamen Jahre digitalen Wachstums!”

 

Julia Lehwald

Julia Lehwald ist Growth Marketing Managerin bei konversionsKRAFT. Mit ihrer Leidenschaft für Marketing Automation und virtuelle Content-Formate bringt sie Wachstumskampagnen ans Ziel und liebt den Austausch mit Einsteigern und Experten. Ständiges Testen und Optimieren von Ideen, Konzepten und Kampagnen ist dabei ihr A und O.
Frage zum Artikel? Frag den Autor

2 Reaktionen auf „7 Erkenntnisse aus 10 Jahren konversionsKRAFT-Blog

  1. von ONMA Werbeagentur Hannover

    Super geile Artikel und vor allen Dingen ein unvorstellbar geiler unternehmerischer Erfolg. Meinen größten Respekt den Gründern und Initiatoren von konversionskraft. Bin auch schon seit Jahren fleißiger Leser des Blocks. Freue mich auf Weiter sehr gute Inhalte. Beste Grüße aus Hannover. Winfried Wengenroth.

    • Vielen Dank Winfried für dieses tolle Feedback!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.