von Jenny Morys / Stefan Mayer

Weihnachts-Special 2019: 5 Psychologische Prinzipien im praktischen Einsatz

Hurra, wir basteln wieder! Wie im letzten Jahr präsentieren wir euch auch in unserer diesjährigen überzeugungsKRAFT-Weihnachtsfolge konkrete Anwendungsideen für die 5 Behavior Patterns, die wir euch 2019 in unseren Videos vorgestellt haben und optimieren damit gemeinsam einen Online-Shop!

TIPP: Lass dir kein Video von überzeugungsKRAFT entgehen und abonniere unseren YouTube Channel. 😉

In unserer heutigen Weihnachtsfolge schauen wir uns wieder unseren Demoshop an und zeigen euch, wie man Optimierungs- und Testing-Ideen mit Hilfe von Behavior Patterns in der Praxis entwickeln kann. Wir verwenden dazu die Verhaltensmuster, die wir euch in diesem Jahr bei überzeugungsKRAFT vorgestellt haben:

    1. Status Quo Bias
    2. Mere Exposure Effekt
    3. Zero Risk Bias
    4. Inner Dialogue
    5. Unlocking

 

Wir zeigen euch Ideen für Konzepte, um zu verdeutlichen, wie die angewendeten Prinzipien konkret auf der Website aussehen könnten. Dabei gehen wir sehr kundenzentriert vor:

  • Was könnte eine mögliche Ausgangssituation des Nutzers im Online-Shop sein?
  • Wie könnte eine typische Customer Journey aussehen?
  • Wie können wir die Behavior Patterns anwenden, um das Kundenerlebnis auf der Seite zu optimieren?

Schauen wir uns die drei Schritte zum erfolgreichen Einsatz der Behavior Patterns im Shop an:

  1. Analyse der bestehenden Seite: “Was möchte der Kunde?” versus “Was bekommt er aktuell?”
  2. Ableitung konkreter Testideen auf Basis der Behavior Patterns: Wie können wir die Patterns einsetzen, um die User Experience zu verbessern?
  3. Erstellung eines passenden Konzepts: Wie sollte die Seite konkret aussehen, um unsere Testidee möglichst gut umzusetzen

 

1. Schritt: Analyse der bestehenden Seite

Ausgehend von den ausgewählten Behavior Patterns wollen wir zuerst verstehen, welche Probleme aus Sicht des Nutzers auf den jeweiligen Seiten bestehen könnten.

 

Status Quo Bias

Welchen Status haben meine Kunden? Wie kann ich das nutzen, was mein Kunde üblicherweise gerne mag, um ihn auf der Seite zu motivieren?

 

Status Quo Bias Pattern
Mehr Infos zum “Status Quo Bias” findet ihr im passenden Blogpost!

Mere Exposure Effekt

Gibt es Elemente oder Informationen auf der Seite, die sich wiederholen, und immer wieder präsentiert werden? Wie kann ich damit das Vertrauen des Kunden stärken?

 

Mere Exposure Effect Pattern
Mehr Infos zum “Mere Exposure Effekt” findet ihr im passenden Blogpost!

 

Zero Risk Bias

Gibt es möglicherweise Risiken, die mein Kunde wahrnimmt und die ihn demotivieren könnten? Wie kann ich diese Risiken minimieren?

 

Zero Risk Bias Pattern
Mehr Infos zum “Zero Risk Bias” findet ihr im passenden Blogpost!

Inner Dialogue

Wie kann ich den inneren Dialog meines Kunden aufgreifen und möglicherweise Fragen beantworten, die ihm durch den Kopf gehen?

Inner Dialogue Pattern
Mehr Infos zum “Inner Dialogue” findet ihr im passenden Blogpost!

Unlocking

Gibt es auf der Seite die Möglichkeit, etwas “freizuschalten”? Etwas, das einen Vorteil gegenüber dem Ursprungszustand darstellt?

 

Unlocking Pattern
Mehr Infos zu “Unlocking” findet ihr im passenden Blogpost!

2. Schritt: Ableitung konkreter Testideen auf Basis der Behavior Patterns

Sobald wir in der Analyse der bestehenden Seite mögliche Fallstricke oder Optimierungspotenziale entdeckt haben, beginnen wir, dazu passende Testideen mit Hilfe der Behavior Patterns zu entwickeln.

Dabei geht es darum, mit Hilfe der Behavior Patterns ganz konkrete Ideen zu spinnen, wie wir die Seite verändern können, um die User Experience zu verbessern. Im Video stellen wir euch verschiedene Optimierungsideen für die Kategorieseite (Produktliste), die Produktdetailseite und den Warenkorb vor, die jeweils auf Behavior Patterns basieren.

3. Schritt: Erstellung eines passenden Konzepts

Jetzt sind die kreativen Köpfe der Konzepter gefragt: wie könnte die Seite nach Anwendung unserer Optimierungsideen aussehen? Welche Veränderungen können wir vornehmen, um eine aus unserer Sicht verbesserte Seite ins Testing-Rennen zu schicken? In unserem Video stellen wir euch ganz konkrete Ideen und Konzepte zu den einzelnen Seiten vor, und präsentieren euch jeweils auch eine “Vorher-Nachher” Gegenüberstellung, um die Veränderung zu verdeutlichen.

Hier beispielhaft eine Ansicht der Produktdetailseite:

 

Ansicht einer Produktdetailseite im Vorher-Nachher-Vergleich, Behavior Patterns

 

Fazit

Um die Behavior Patterns bei der Erstellung von Testideen und Testkonzepten sinnvoll einzusetzen, ist es wichtig, sich möglichst gut in den Kunden hineinzuversetzen. Was geht in seinem Kopf im Laufe der Customer Journey vor? Welche Möglichkeiten gibt es, die Customer Experience zu verbessern? Dabei können uns die Behavior Patterns gut helfen, weil sie eine vereinfachte Darstellung der sehr komplexen Wahrnehmungs- und Bewertungswelt unserer Kunden ermöglichen. Aber sie sind kein Allheilmittel, sondern nur ein Baustein, und können bei der Erstellung von Testideen weitere Faktoren wie Datenanalyse, Personas, User Research, Learnings aus bisherigen Tests etc. nur ergänzen, nie ersetzen. Dennoch sind sie ein wertvolles Hilfsmittel für jeden Conversion Optimierer!

Wenn ihr mehr zu dem Thema wissen wollt, registriert euch jetzt für den kostenlosen E-Mail-Kurs “Konsumpsychologie mit Behavior Pattern” und lernt ausgewählte Pattern anhand praktischer Beispiele kennen und nutzt sie selbst zur Optimierung eurer Websites – inklusive Tipps unserer Psychologen und UX-Experten.

Wir wünschen euch eine schöne, entspannte Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr! Wir freuen uns, euch auch im nächsten Jahr wieder mehr über die Geheimnisse der Behavior Patterns zu erzählen! Und *Achtung Spoileralarm* : In unserer 4. Staffel werden wir uns – ähnlich wie bei den Weihnachtsfolgen – stärker auf den konkreten Einsatz der Patterns konzentrieren. Das bedeutet, dass wir euch Konzepte und Ideen zeigen, wie ihr die Patterns einsetzen könnt… also noch mehr “praktische Anwendung”, weniger Theorie.

 

Wir freuen uns auf 2020 mit euch!

Eurer überzeugungsKRAFT-Team

Jenny, Stefan und Denis

P.S.: Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die uns in diesem Jahr an so vielen Stellen bei der Produktion der Videos und Blogposts unterstützt haben!!!

Autoren Jenny Morys und Stefan Mayer

Jenny Morys / Stefan Mayer

Jenny Morys ist Diplom-Psychologin und arbeitet seit über 10 Jahren als Senior Consultant bei konversionsKRAFT.

Stefan Mayer ist Senior Conversion Manager. Das Erkennen und Motivieren der Nutzer einer Website steht für ihn an erster Stelle. In seinen Konzepten spiegeln sich die Erkenntnisse zu unterbewussten Einflüssen auf das Nutzerverhalten stets wider.

Beide erforschen gemeinsam mit anderen Mitgliedern des überzeugungsKRAFT-Teams verhaltens- und konsumpsychologische Prinzipien. Ausgehend von ihren Erkenntnissen leiten sie umsetzbare und profitable Anwendungsideen für die digitale Welt, insbesondere den E-Commerce, ab.

Frage zum Artikel? Frag die Autoren!

2 Reaktionen auf „Weihnachts-Special 2019: 5 Psychologische Prinzipien im praktischen Einsatz

  1. Schönes Video mit tollen Tipps! Zu zeigen, wie ihr die Prinzipien konkret anwendet, finde ich eine super Idee. Ich wünsche frohe Weihnachten!

  2. Herzlichen Dank für Dein Feedback, Emanuel, wir freuen uns sehr darüber! Dir auch frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.