Mitarbeiter Matthias Henrici

Mitarbeiter

Vernetze Dich mit Matthias

    Vita

    Matthias Henrici ist eCommerce-Mann der ersten Stunde. Bereits Anfang der neunziger Jahre entwickelte er wertschöpfende Multimedia-Projekte u.a. für deutsche und internationale Unternehmen. Seit 11 Jahren lehrt er als Dozent für Usability und Neuro-Marketing an deutschen Hochschulen. Matthias Henrici auf XING

    Seit Juni 2008 hat Matthias 70 Artikel veröffentlicht

    • ePost-Brief. Wenn schlechte UserExperience die Unternehmens-Strategie frisst

      Eigentlich ist es immer wieder erstaunlich wie sehr interessante Geschäftsmodelle darunter leiden können, dass Sie mit scheinbar geringer professioneller Unterstützung umgesetzt wurden. Noch bitterer ist es, wenn man sieht, wie man mit einem unglaublichen Werbeaufwand versucht diese Kreation weiterhin in den Markt zu puschen ohne die Kernprobleme zu lösen. Ein Beispiel für diesen Strategie-Wahnsinn sehe ich im ePostBrief. Der Artikel soll aufzeigen, woran es hakt.

    • Das gefährliche Leben der Optimierer (12)

      Wissen Sie eigentlich was Ihre Call-To-Action-Buttons nachts so treiben? Nein? Die Wahrheit erfahren Sie hier!
      Neue Cartoons unserer Reihe „Das gefährliche Leben der Optimierer!

    • Größe, Maße, Dimensionen – entscheidende Unsicherheitsfaktoren beim Online-Kauf

      Beobachtet man Menschen beim Online shoppen entdeckt man immer wieder das „Dimensionen“-Problem. User können Größen und Maße anhand der rein technischen Werte Größe/Breite/Länge/Höhe nicht so ohne weiteres mit Ihren eigenen Größen-Vorstellungen in Beziehung setzen. Dieses Phänomen kann schnell ein größerer Conversionkiller sein. KonversionsKRAFT stellt Probleme und Lösungsmöglichkeiten vor.

    • Der Distanz keine Chance! Mehr Konversion durch die Arbeit mit Personas

      Die Formel für den Misserfolg eines Online-Shops ist eigentlich ziemlich einfach, sie lautet: Individualität x Distanz x Masse oder anders ausgedrückt, je weiter man sich von seinen Kunden entfernt desto schlimmer. Keine neue Erkenntnis, aber eine über die man sich immer wieder klar werden muss. Wir möchten an Hand erfolgreicher Beispiele aufzeigen, wie Personas das Dilemma lösen können.

    • Weltuntergangszenarien 2012 – macht Amazon uns alle platt?

      Mein Chef tut es, meine Kollegen tun es, ich tue es, unsere Kunden tun es und Neckermann-Mitarbeiter tun es bestimmt auch. Möglicherweise tun Sie es auch – es ist sogar verdammt wahrscheinlich, dass Sie es tun: Schnell mal was bei Amazon bestellen. Wenn das so weitergeht, wird der mächtigste Online-Shopbetreiber der Welt für unseren ganz persönlichen Weltuntergang 2012 sorgen, oder? Oder sind wir noch zu retten?

    • Gemeinsam in den Abgrund! – Wie Mitarbeiter und Organisationen zu Conversionskillern werden

      Jeden Tag werden Millionen Euro in deutschen Online-Shops verbrannt. Wer veralteten Technologien, falschem Design oder schlechtem Marketing allein die Schuld für diese Misere gibt, verkennt die wahren Gründe. In Wahrheit ist es das fatale Zusammenspiel der Kräfte und Rollen in der jeweiligen Organisation, ausgelöst durch klassische Rollenbilder und uralte Strukturen.